Abwechslung tut gut

7. Februar 2016

Immer wieder sonntags #55

Auch dieses Jahr drehten sich vermutlich wieder viele Neujahrsvorsätze darum, mehr Sport zu treiben. Die ganze Weihnachtsvöllerei und die ungeliebten Schokoladenkilos müssen ja schließlich so schnell wie möglich wieder von den Hüften. Gerade jetzt im Februar stehen die Zeitungen voll von den sogenannten Wunderdiäten. Aber ohne Sport wird auch keine Diät der Welt das halten, was sie denn so verspricht.

12669930_940419449341157_1447018072_oAuch ich bin der Meinung, dass es mit einer Diät noch lange nicht getan, gerade wenn der fünfzigste Geburtstag bereits hinter einem liegt und uns die Wechseljahre wieder einen Streich spielen. Leider! Darum habe auch ich mir, allerdings schon vor den Festtagen, überlegt, mehr Sport zu treiben. Ganz besonders wo wir ja den Wald vor der eigenen Tür haben. Aber nur mit überlegen ist es ja leider nicht getan, ich muss es auch tun! So ist das im Leben, Veränderungen beginnen bei einem selbst!
Im Januar habe ich dann genug überlegt und wollte loslegen. Iach wollte auf jedenfalls regelmäßig walken, bietet sich ja schließlich an. Aber manchmal war das Wetter so gruselig, oder es war Raureif auf dem Boden, da konnte ich ja beim besten Willen nicht losrennen 😉 und der innere Schweinehund hatte wieder gesiegt.

Nun hatte ich aber genug von meinen eigenen Ausreden und beschloss etwas zu ändern, denn so kann es ja nicht ewig weitergehen. Ich brauchte eine Lösung für mein Sportmotivationsproblem, die auch im stressigen Alltag funktioniert. Nach kurzer Bestandsprüfung meiner Sportgeräte fiel mir nur meinen Swingstab ein.
Im letzten Jahr hatte ich mich auch bei einem Yogakurs angemeldet und das gefiel mir richtig gut. Sportliche Übungen und Entspannung – das hat mir echt gefallen. Also habe ich mir kurzerhand mein eigenes Fitnessprogramm zusammengestellt. Ich habe mich bei yogaeasy angemeldet und übe dazu noch mit meinem Swingstab. Und wenn es nicht mehr so matschig im Wald ist, dann walke ich entweder mit meinen Stöcken oder mit Handhanteln. So kann ich meine Fitness so in meinen Alltag einbauen, wie es mir passt. Ich habe quasi keine Ausrede mehr, denn ich hab sowohl Schlecht-Wetter-Möglichkeiten als auch welche für schönes Wetter.
Damit war ich auch zufrieden, bis ich am letzten Wochenende auf einer Lifestylemesse war.

12696416_940419406007828_1639323673_oDa kam ich schnell mit einer Fitnesstrainerin ins Gespräch und berichtete ihr von meinem Sportprogramm. Sie schaute mich an und fragte mich ganz entsetzt, warum smoveyst du denn nicht? Was soll ich machen? 😀 Smovey sagte mir gar nichts. Ruck zuck hatte ich zwei quietschgrüne Ringe an den Händen und sie zeigte mir, wie man smoveyt – mitten durch die Messehalle. Ich war wirklich begeistert und hab mir die Ringe gekauft. Sie sehen ein bisschen aus wie zusammengebaute Gartenschläuche, die mit Kugeln gefüllt sind. Ab jetzt hab ich damit noch mehr Auswahl, was mein Fitnessprogramm angeht und Abwechslung tut ja bekanntlich gut. So hält meine Motivation hoffentlich eine Weile an 😉

Wie sieht es bei euch aus? Was macht ihr an Fitness? Und wie löst ihr Motivationsprobleme? Seid ihr eher im Studio anzutreffen oder sportelt ihr nach Lust und Laune?
Einen schönen Sonntag euch.

Bis bald,
eure Anke

 

Mit Freunden teilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

9 Kommentare zu “Abwechslung tut gut

  1. Huch hab ich noch nie was von gehört Anke. Muss ich auch mal schauen was das ist.Ich suche immer noch den Sport bei dem man sich nicht bewegen muss :)
    Leider. Macht das Spaß? oder hast Du den Kauf bereut?
    Liebe Grüße Tina

  2. :-) Ich hasse Sport. Sollte mich aber bewegen. Trampolin springen finde ich super. Nur wie will ich das in der Wohnung machen?
    Smovey klingt irgendwie gut, wenn ich das Zuhause in meinen 4 Wänden machen kann.
    Liebe Grüße und einen schönen Abend noch :-)

    1. Mit Smovey bist du auf keinen Fall flexibel.
      AUf Trampolinspringen bin ich noch nie gekommen – meinst du auf so großen Trampolinen oder auf solchen Fitnesstrampolinen, wie in der Werbung (hüpft da nicht der Heino für irgendeinen Handyanbieter auf so einem Ding?)
      Liebe Grüße
      Anke

    1. Hallo Gaby,
      Tennisspielen finde ich super attraktiv, kann ich nur leider nicht… Aber vielleicht traue ich mich da irgendwann auch noch einmal ran – ich probiere da gerne mal Neue Sachen aus …!
      Danke dir für das Kompliment!!
      Liebe Grüße Anke

  3. Oh nein Anke, jetzt will ich auch smoveyn. Wo kann ich denn das mal probieren? Motivation ist bei mir gerade allerdings im Urlaub 😉 Ich hoffe sie kommt bald wieder.
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag, ela

    1. Das mit der Motivation und dem Urlaub kenne ich nur zu gut – wenn ich so oft Urlaub hätte wie meine Sport-Motivation, käme ich vermutlich nicht mehr zum Arbeiten 😉
      Guck doch mal ob es in der Nähe einen Kurs oder eine Gruppe gibt, in der du das ausprobieren kannst. Ich habe die Dinger wie gesagt auf einer Messe entdeckt – da konnte ich die natürlich auch gleich testen. Oder ein Sportfachgeschäft – vielleicht haben die die auch…
      Wenn man noch nicht weiß, ob dass das richtige ist, würde ich sie noch nicht kaufen – dafür sind sie etwas zu teuer… Da muss man schon überzeugt von sein.
      Viel Erfolg bei der Suche nach einem Smoveytest 😉
      Liebe Grüße,
      Anke

  4. Hallo liebe Anke,

    zuerst habe ich mich gefragt, was das denn wohl für grüne Dinger sind. SMOVEY???… habe ich noch nie gehört. Aber den Flexistab kenne ich, den finde ich schrecklich. Das Training damit ist zwar sehr effektiv, macht aber fiesen Muskelkater 😉 , wenn man es nicht regelmäßig macht.

    Ich gehe am liebsten Joggen, vorzugsweise im Wald. Im Studio war ich auch einige Jahre, aber irgendwann haben mich die Leute genervt. Zu viele „Poser“ 😉

    L. G.
    Sabine

    http://www.styleuppetite.blogspot.de

    1. Hallo Sabine,
      Fitnessstudio ist auch nichts für mich. Ich mag auch die Flexibilität – es muss schnell gehen, wenn die Motivation gerade da ist. Da will ich nicht erst irgendwohin fahren müssen 😉 sonst verlier ich die Motivation auf dem Weg noch. Wir haben ja den Wald direkt vor der Haustür, darum bietet sich walken für mich immer an – damit komm ich persönlich auch besser klar, als mit Joggen :) Aber das ist bestimmt auch Übungssache!! Guck sonst mal bei YouTube rein, da gibts viele Smovey-Videos.
      LG Anke

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *