And the winner is…

2. Dezember 2015

Lange habe ich mich nicht mehr so gefreut, wie über den LiebsterAward50plus – von Maria vom Blog Unruhewerk ins Leben gerufen -, für den ich kürzlich gleich zwei Nominierungen erhalte habe. Neben der lieben Sabine von Bling Bling over 50 nominierte mich auch Karin von Sweet Sixty. Dabei bin ich eigentlich kein Freund von Kettenbriefen und ähnlichem – schon in der Schule habe ich mich meist geweigert, wenn so etwas kam. Hier ist das aber eine andere Sache. Das ist der LiebsterAward50plus und ich finde die Idee großartig, um die Bloglandschaft 50plus weiter miteinander bekannt zu machen und zu verknüpfen. Außerdem lese ich selbst solche Fragerunden sehr gerne und finde es immer super interessant, wie man den Blogger da doch ein bisschen näher kennenlernt. Darum habe ich mich entschieden, die Nominierung anzunehmen und euch meine Antworten auf die gestellten Fragen zu präsentieren.

LiebsterAward

Die Awardregeln sind einfach:
Ich beantworte die Fragen von Sabine und Karin und verlinke zu ihnen, genau wie zu Maria. Dann darf ich selbst bis zu 11 weitere Personen nominieren und denke mir elf neue Fragen aus, die meine Nominierten beantworten dürfen. Und immer schön die Regel wiederholen, damit alle Bescheid wissen. So kommen hoffentlich ganz viele Blogvorstellungen 50plus zusammen. Der Award richtet sich an alle Blog- und Websitebetreiber, die sich im weitesten Sinne mit dem Thema „Älter werden“ beschäftigen und offen zeigen, dass sie 50plus sind.

Sabines Fragen:

  1. Möchtest du noch einmal 20 sein? Wenn ja, was würdest du anders machen als heute?
    Nein, würde ich nicht. Ich bin sehr zufrieden so wie es ist und finde, dass das Leben auf keinen Fall schlechter ist als mit 20. Eher besser!
  2. Früher war alles besser. Stimmt das?
    Nicht besser. Nur anders.
  3. Wie hat sich deine Persönlichkeit entwickelt? Bist du heute selbstbewusster als vor 20/30 Jahren?
    Ich war schon immer selbstbewusst; das war bei mir auch eine Erziehungssache. Heute kommt noch die Gelassenheit und die Lebenserfahrung dazu.
  4. Was ist für dich Stil? Wie hat sich dein Modestil entwickelt?
    Ich halte mich immer an das Motto „Mode vergeht – Stil bleibt“. Stil ist etwas persönliches, mit dem ich mich ausdrücken kann. Es zeigt wie ich bin. Stil macht die Mode zu meinem eigenen. Mein Modestil war schon immer sportlich – heute kommt noch die elegant-klassische Variante dazu.
  5. Welches ist dein Lieblings-Outfit?
    In der Freizeit trage ich am liebsten Jeans, Bluse und Weste oder Trenchcoat. Am Abend darf es dann auch gerne eleganter mit Kleid oder Kostüm sein. Für Business-Termine greife ich auf den klassischen Hosenazug zurück.
  6. Sehen Frauen (und Männer) mit 50 heute jünger aus als vor 20/30 Jahren?
    Manchmal. Es kommt ganz klar auf die Lebensumstände an. Früher hatten die Menschen einen ganz klar durch strukturierten Tagesablauf mit regelmäßigen Essenszeiten, die Gerichte wurden meistens aus frischen Zutaten hergestellt und es wurde in Ruhe ohne Hetze gegessen. Heute wird sich total anders ernährt, oftmals mit Fertiggerichten – vielen haben keine Zeit mehr Zeit zum Kochen. Diese Unruhe und permanente Hektik kann einem ganz schön zusetzen, auch äußerlich. Wenn dann noch Mangel an Bewegung und Konsum von Genussmitteln hinzukommt, sieht man das. Heute genauso wie vor 30 Jahren. Durch meine täglich Arbeit als Kosmetikerin und Präventionscoach sehe ich  den Unterschied der verschieden Lebensstile sehr oft. Wer sich gut um sich selbst kümmert, sieht besser aus. Der Alterungsprozess basiert etwa zu 50 % auf genetischen Merkmalen und zu 50% auf unserem Lebensstil.
  7. Hast du einen Trick, um jünger auszusehen?
    Ein modischer Haarschnitt – bei mir darf es nicht ganz so lang sein -, so gut es geht auf die Figur achten, kein übertriebenes Make up und am wichtigsten: ganz viel Lebensfreude!!
  8. Wie hältst du dich fit?
    Ich versuche regelmäßig zu walken. Da wir einen Hund haben, bin ich aber praktisch immer in Bewegung. Unsere Hündin Shila ist wie ein Sportanimateur.
  9. Haben sich deine Reiseziele verändert? Wohin reist du am liebsten?
    Nein, auf keinen Fall ich war und bin immer gerne am Meer. Nordsee, Ostsee – das ist mein Revier. Früher mit dem Boot, heute mit dem Wohnmobil. Meine Lieblingsinsel ist Sylt.
  10. Welche Ratschläge gibst du jüngeren Menschen mit auf den Weg?
    Immer einmal mehr aufstehen, als man hingefallen ist. So habe ich auch meine Kinder erzogen. Man sollte aus seinen eigenen Fehlern lernen. Und egal was passiert ist, am Ende ist nur wichtig, dass man sich selbst noch im Spiegel angucken kann und zu seiner Entscheidungen steht – eben auch, wenn sie nicht ganz richtig waren.
  11. Welche Lebensform könntest du dir im Alter vorstellen (WG etc.)?
    Wir haben vor einigen Monaten noch einmal neu gebaut und unser Haus weitesgehend barrierefrei ausgestattet. Außerdem wohnt meine Tochter gegenüber, damit habe ich später auch immer einen Ansprechpartner. Ich hoffe, damit komme ich im Alter gut über die Runden.

Karins Fragen:

  1. Wie alt bist du und wie alt fühlst du dich?
    54 Jahre und damit fühle ich mich pudelwohl und sehr gut.
  2. Was fällt dir als erstes positiv ein, wenn du an Menschen über 50 denkst?
    Gelassenheit & Lebensfreude – davon können sich junge Menschen eine Menge abgucken.
  3. Welche Vorurteile gegen die Generation 50+ begegnen dir?
    Sind nicht mehr aufnahmefähig, sind nicht mehr flexibel genug. Nicht mehr so beweglich und belastbar. Stur und nicht kompromissbereit – man begegnet ganz schön vielen Vorurteilen.
  4. Was heißt Älterwerden für dich? Macht es dir Angst?
    Älter werden wir ja Gott sei Dank alle, ob arm oder reich, keiner kann sich dagegen wehren. Klar überlege ich manchmal mit fast Mitte fünfzig, wo ich stehe und wo ich noch hinmöchte und ob ich das noch alles schaffe, was ich mir so vornehme. Aber Ich versuche jeden Tag mit Gelassenheit zu nehmen und meine Aufgaben mit mehr zu erledigen. Das gelingt allerdings noch nicht immer – vielleicht muss ich dafür noch 10 Jahre älter werden.
  5. Wo siehst du dich nächstes Jahr, in fünf oder in zehn Jahren?
    Ich sehe mich in einem, in fünf und in zehn Jahren hoffentlich bei guter Gesundheit. Das ist für mich das Wichtigste. Alles andere wird sich zeigen. Ich habe mir abgewöhnt nicht zu weit im Voraus zu denken. Ich versuche jeden Tag so zu nehmen wie er ist, denn zu viel Planung raubt zu viel Energie.
  6. Wie viel Erfolg hattest du bisher damit, dein Leben zu planen, was klappte und was nicht?
    Wenn ich plane, dann richtig. Wenn ich mir etwas vornehme, will ich das unbedingt und dann klappt das in aller Regel auch. So war es zum Beispiel auch mit meiner Selbstständigkeit oder dem Blog.
  7. Gibt es deiner Meinung nach Tabuthemen rund um ältere Menschen?
    Ich finde, die heutige, ältere Generation ist sehr viel offener als früher. Sexualität und neue Partnersuche im Alter ist kein Tabu mehr.
  8. Warum, glaubst du, bleiben wir heute so viel jünger als frühere Generationen? Oder ist das nur ein Gerücht?
    Ich könnte mir vorstellen, dass die heutige 50+ Generation durch den Kontakt zu jüngeren Menschen (Arbeitskollegen, Kinder & Enkelkinder) sehr viel aufgeschlossener. Sie wirkt viel offener und damit auch jünger. Immer mehr ältere interessieren sich beispielsweise für die neuen Medien, so wie wir Blogger beispielsweise. Sowohl die Online- als auch die Offline-Welt hält viele Möglichkeiten zum Jungbleiben und sich ausprobieren bereit. Wer im Kopf jung bleibt, richtet auch sein Leben ganz anders aus und hat sehr viel mehr Lebensfreude. Für mich ist das übrigens das beste Anti-Aging-Mittel.
  9. Fühlst du dich angesprochen, wenn Werbung auf deine „Altersgruppe“ zugeschnitten ist oder ist das eher lustig?
    Nein, im Moment noch nicht. Irgendwie fühle ich mich davon weder angesprochen noch sonderlich belustigt.
  10. Wie müsste Werbung aussehen, damit sie wirklich dich betrifft?
    Jung geblieben, innovativ, aufgeschlossen und ein Hauch von Charme. Und sie sollte zeigen, wie es wirklich ist. Und nicht wie die Werbeleute denken das es ist.
  11. Was tust du konkret, um jung zu bleiben?
    Ich versuche täglich Sport zu machen und achte, wenn möglich, auf meine Lebensweise. Wobei ich niemals auf ein Glas Wein oder die heißgeliebte Schokolade verzichten würde. Lebenslust und Lebensfreude ist für mich das Wichtigste.

__________________

Meine Nominierungen laufen aktuell noch – ich liefere an dieser Stelle also noch nach. Meine erste Nominierung aber geht an Martina vom Blog „Martina Berg – Lay50plus„. Noch eine recht frische Entdeckung in meiner Blogliste, aber jetzt schon einer meiner Liebsten, weil Martina einen so tollen Stil hat und so furchtbar sympathisch ist.

Meine Fragen an Martina (und weitere Nominierte):

  1. Welche drei Kleidungsstücke dürfen im Kleiderschrank einer Lady 50plus deiner Meinung nach nicht fehlen?
  2. Was würdest du jemanden mitgeben, der sich nicht recht traut, mit 50 noch das Bloggen zu starten?
  3. Was ist die lehrreichste Erfahrung deines Lebens gewesen?
  4. Beautyritual 50plus – Auf welche drei Produkte würdest du nicht mehr verzichten wollen?
  5. Wie würdest du deinen Stil in wenigen Worten beschreiben?
  6. Wärst du noch einmal gerne jünger? Falls ja, in welches Alter würdest du gerne zurückreisen?
  7. Was bedeuetet „Altern“ für dich?
  8. Wie hälst du dich jung und fit?
  9. Dein wichtigster Beautytipp für die Lady50plus?
  10. Hast du ein Lebensmotto?
  11. Was ist das besondere an der heutigen Generation 50plus?

Desweiteren nominiere ich Petra von Zeitlos Bezaubernd sowie Claudia von Claudias Welt. Die beiden sind allerdings bereits schon von anderen nominiert wurden und ich bin mal so frei, und entbinde sie der Pflicht auch noch meine Fragen zu beantworten. Falls ihr Zeit und Lust habt, würde ich mich natürlich freuen. Wenn ihr noch jemanden zum Nominieren wisst, der bis her noch keinen Award bekommen hat, immer her damit. Schließlich wollen wir doch möglichst viele Blogs 50plus miteinander bekannt machen.

Ich freue mich auf deine Antworten, Martina. Und euch anderen – viel Spaß beim Lesen.
Bis bald,
eure Anke

Mit Freunden teilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

10 Kommentare zu “And the winner is…

  1. Liebe Anke,
    da hast du dir spannende Fragen ausgesucht. Überhaupt finde ich die Idee des Liebster Award 50+ viel interessanter als den „normalen“, bei dem ich neulich ebenfalls nominiert wurde. Zu Frage 3: wo ist das Risiko? Ich bin im Mail online gegangen (nach 5 Monaten Vorbereitung) und habe noch keinen Tag bereut. Auch die Tage, an denen nichts vorwärts ging. Z.B. mit der Technik… Für mich war das so aufregend, wie mit Mitte 50 noch mal ein Baby zu bekommen. Das ist auch nicht von jetzt auf gleich da. Du kannst dir doch Zeit lassen und Schritt für Schritt gehen.
    Meine Antwort auf die Fragen 4, 5 und 8: Kümmere dich um deine Füße. Sie sind dein Jungbrunnen.
    Liebe Grüße an die Füße und nur Mut
    Birgit

  2. Hallo Anke, in deinen Antworten spiegelt sich eine unheimlich positive Lebenseinstellung wider. Das finde ich toll. Im Unruhewerk bin ich auch auf viele interessante Blogs gestoßen, sowas habe ich schon lange gesucht.
    LG Eva

    1. Dann ist der Sinn von Marias Aktion ja erreicht – ich habe auch schon viele, tolle Blogs darüber entdeckt, die ich noch nicht kannte. LG Anke

  3. Liebe Anke, Hut ab!!! Gleich zwei auf einmal! Und so präzise/auf den Punkt… Danke! Das darf ich sagen, denn ich bin die, die das alles angezettelt hat… und mittlerweile ganz geplättet von meiner eigenen Aktion! Was für tolle Menschen (vorwiegend weiblich…) sich da zusammenfinden! Das ist grandios! Und weil ich das alles so toll finde, versuche ich auch die ganze Zeit, die Chronik der laufenden Ereignisse rund um den „Liebsten Award 50plus immer aktuell zu halten. Auf dieser – immer länger werdenden – Seite findet ihr alle, die bis jetzt daran teilgenommen haben. Kommst natürlich auch vor! Die Chronik findet ihr hier: http://unruhewerk.de/liebsteraward50plus-was-bisher-geschah/
    Dank an dich und alle, die sich „sichtbar“ gemacht haben….
    Ganz herzliche Grüße
    Maria

    1. Eine ganz tolle Aktion hast du da ins Leben gerufen! Ich hab schon mehrere, tolle Blogs entdeckt, die ich noch gar nicht kannte und bin immer wieder ganz fasziniernd von den spannenden Fragen und Antworten! Danke dir für die tolle Aktion. LG Anke

  4. Liebe Anke, herzlichen Glückwunsch zur Nominierung und ich Dank Dir, dass Du mich nominiert hast! :)Das ist eine tolle 50plus Aktion!
    Ich finde es spannend, mehr über dich zu erfahren, es hat mich sehr gefreut! Sehr schöne Antworten und finde mich bei einigen wieder.
    LG und noch eine schöne Restwoche!
    Claudia
    http://www.claudias-welt.com

  5. Liebe Anke,

    sehr interessiert habe habe ich deine Antworten gelesen. Ich finde es so wichtig, dass wir Jungen 50plus mehr im Internet präsent sind. Vielleicht magst du für meinen Blog auch ein Interview geben?
    Alles Liebe,
    Sabine

  6. Da hast du dir viel Mühe gegeben mit dem viele Fragen beantworten. War sehr interessant noch ein wenig mehr über dich zu erfahren.
    Liebe Grüße Ela

  7. Liebe Anke,

    wow, 22 individuelle Fragen beantwortet :) Sehr intressant. Erstmal ganz lieben Dank. Ich denke, viele Menschen 50 + ticken ähnlich. Das haben bloß noch nicht alle gemerkt :)

    LG Sabine

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *