Bitterkalt – ü 30 Blogger & Friends

11. Februar 2016

Bitterkalt-Banner-2

Der Winter ist nicht meine liebste Jahreszeit. Ich bin kein großer Freund der Kälte. Vor allem wenn man wie ich gerne draußen ist, kann die bitterkalte Winterfeuchtigkeit ganz schön fies sein. Darum bin ich immer dick eingepackt. Mich selbst warm zu halten ist das Wichtigste bei eisigen Temperaturen. Manchmal vernachlässige ich dann den modischen Aspekt. Darum war die Februar-Aktion auch eine kleine Challenge für mich selbst. „Wie schafft man es, sich auch bei Minusgraden chic zu kleiden?“ – so steht es in der Ankündigung der Aktion bei den ü30 Bloggern .

Ein Blick in meinen Kleiderschrank hat mich dann ein wenig ernüchtert. Ich bin einfach niemand, der bei bitterkalten Temperaturen im Strickkleid, Mantel, Wollstrumpfhose und Stiefelchen rumläuft. Klar ist das chic, aber es geht ja bei dieser Aktion auch darum, dass es warm ist. Und warm ist vor allem meine dicke Winteroutdoorjacke von Wellensteyn. Sicherlich keine extravangante Winterjacke, aber ein Klassiker, den ich sehr gerne leiden mag, in dem ich mich wohlfühle und der mich vor allem immer warm hält …!! Eine warme Winterjacke ist für mich das Wichtigste; quasi der Nr.1-Tipp gegen Frieren.

Wohlfühlglück_Anke_ü30Blogger_Bitterkalt_Februar2

Damit ich den Modeaspekt (und natürlich das Warmhalten) aber doch noch ein wenig mehr beachte, habe ich die dicke Jacke mit meiner roten Weste und einem grauen Rollkragenpullover kombiniert. Quasi der perfekte Zwiebellook (da hatte schon die Oma recht, das ist ein weiterer Supertipp gegen Kälte), durch den wirklich keine Kälte mehr kann. Ich liebe rote Accessoires und Farbtupfer, und finde sie peppen jedes Outfit auf. Das Praktische an diesem Outfit: ausnahmsweise konnte ich mal auf den Schal und das Tuch verzichten. Der Rollkragen sowie der hohe Kragen von Weste und Jacke haben mich perfekt vor dem kalten Wind am Wasser geschützt.

Wohlfühlglück_Anke_ü30Blogger_Bitterkalt_Februar

Auch bei diesem Outfit bin ich einer meiner Lieblingsfarbkombinationen treu geblieben – schwarz und rot finde ich persönlich in Kombination immer chic und noch dazu macht rot bei diesem grauen Wetter gute Laune. Genau was ich brauche, wenn ich sehnsüchtig auf den Frühling warte…!! Meine Schuhe kennt ihr, glaube ich, noch gar nicht. Auch wenn die Rottöne nicht ganz perfekt zueinander passen, gefällt mir die Kombi. Die schwarze Hose trennt die Rottöne ja optisch voneinander und einen kleinen Kompromiss gehe ich dann auch ein, solange die Schuhe mich warm halten. Sie sind auf jeden Fall super bequem und halten warm.

Wohlfühlglück_Anke_ü30Blogger_Bitterkalt_Februar3

Nach dem Shooting habe ich mich übrigens mit einem Tee auf die Couch gekuschelt – noch ein Tipp gegen die Kälte 😉 Wie haltet ihr euch bei diesem Wetter warm? Und wartet ihr auch so sehnsüchtig auf den Frühling oder mögt ihr die Wintermode? Schaut doch unbedingt auch einmal bei den lieben Bloggerkolleginnen vorbei; die haben tolle Outfits gegen die Kälte zusammengestellt und auch super Tipps im Gepäck.

Bis bald,
eure Anke


Mit Freunden teilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

13 Kommentare zu “Bitterkalt – ü 30 Blogger & Friends

  1. Also, wenn es wirklich arschig kalt ist, dann kann chic sein wer mag. Die Idee mit der roten Weste UNTER der Jacke finde ich super. Ich ziehe sowas dann eher drüber, aber drunter ist klasse. Vor allem, wenn das Rot so vorblitzt. LG Sunny

  2. Sack Zement (für sacklzement, kommt von Sakrament…) … Scheinbar ist mein Kommentar am Freitag nach dem Tippen in der Tram statt auf Deinem Blog im Nirvana gelandet… Ich schreibe ihn morgen neu. Lg

  3. Hi Anke!

    Ein tolles Outfit, schön harmonisch! Wenn die Schuhe nicht denselben Farbton haben sollten, finde ich das auch nicht störend (dieser Gedanke „es ist ja ein ganzes Stück Hose dazwischen“ ist mir bei einer meiner Kombis auch schon gekommen – solange die beiden Töne nicht direkt aneinander grenzen, merkt das glaube ich niemand). Da ich auch kein großer Winterfan bin, freue ich mich ebenfalls schon sehr auf den Frühling!

    Lg, Annemarie

  4. Weste unter der Jacke ist ja mal eine großartige Idee. So simpel und doch wäre ich da nie drauf gekommen. Und mit der roten Weste unter der schwarzen Jacke nicht nur warm, sondern ein echter Hingucker. Du siehst klasse aus! Und vor allem richtig warm eingepackt.
    Liebe Grüße
    Fran

  5. Liebe Anke, das ist auf jeden Fall ein schickes Outfit, in dem ich mich auch sehr wohlfühlen würde. Du weißt auch genau, was dir steht. Sieht man sofort auf den Fotos. Ich hätte ja auch gern unser Mottobild so breit gezogen, aber war das im Forum oder hast du das selbst breit gebastelt? LG Sabina

  6. Eine dicke Wellensteyn-Jacke plus dicke Weste plus Rolli! Na, wenn das nicht warm hält! Okay, da würde selbst ich wohl nicht mehr frieren! :)

    Sieht aber super aus (rote Farbtupfer!!! <3 )! Wellensteyn-Jacken hatte ich auch bereits haben wollen und probiert, aber die Passform ist irgendwie überhaupt nichts für meinen Körper. Schade.
    Dass Rottöne oft nicht zusammenpassen, ist mir auch schon aufgefallen. Öfter als bei anderen Farben. Aber das mit der dunklen Hose dazwischen entschärft das Ganze auf jeden Fall. Die gleiche Situation hatte ich gestern mit meiner lila Pulli plus lila Schuhe-Kombi (siehe Instagram und irgendwann Fotos) auch.
    LG
    Gunda

  7. Sehr raffiniert, die rote Weste unter der dicken Jacke zu tragen und so einen Farbtupfer zu setzen. Das mache ich im dicksten Winter ebenfalls. Mehrere Schichten übereinander, am besten noch einen Rollkragenpullover. Kompromisse mit der Farbzusammenstellung sind dabei völlig ok, hauptsache nicht frieren.

    Liebe Grüße Sabine

  8. Liebe Anke, die roten Akzente machen es zu einem richtig tollen Look. Das ist eine super Idee den dunklen Mantel so ein wenig Pep zu geben und du kannst rot auch wunderbar tragen. Heim auf die warme Couch würd ich jetzt ja auch gern. Heute find ich es durchaus bitterkalt! Viele Grüße Ela

  9. Liebe Anke, du siehst toll aus! Das sind einfach deine Farben und denen solltest du auch treu bleiben. Was Rollkragen-Pullover angeht, kann ich keine mehr am Hals vertragen, ich kriege da Beklemmungsgefühle. Aber ein Tuch um den Hals geht und wärmt genauso. Und meistens ist es mir gar nicht so kalt, dass ich mich super dick einpacken muss (ich sag nur Wechseljahre… :-) ). Aber falls ich mal wieder so richtig frieren würde, wäre dein Outfit auch meine Wahl!
    LG Eva

  10. Guten Morgen Anke, schön warm eingepackt bist Du da. Mir gefällt das total mit der roten Weste drunter und den roten Schuhen. Klasse.
    Ich warte auf den Frühling 😉 Winter brauche ich jetzt nicht so. Ein Tag im Schnee reicht mir aus :))
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *