Die totale Begeisterung

15. Mai 2016

Immer wieder sonntags #64

Als ich gestern Morgen meine Augen aufschlug, war mein erster Gedanke: „Heute ist es soweit“. In den letzten Tagen verspürte ich jeden Tag so ein leises Grummeln im Magen. Den ganzen Tag wurde im Radio berichtet, wie sich eine ganze Stadt auf das Ereignis vorbereitet. Was gestern so spannendes stattfand? Nun ja, ein Ereignis, welches an Nicht-Fußballinteressierten vermutlich gänzlich vorbei ging, aber mein Bremer Herz umso höher schlagen ließ. Das finale Endspiel der Bundesliga – leider nicht um die Meisterschaft, sondern um den Klassenerhalt. Am späten Vormittag teilte mir mein Sohn mit, dass er jetzt doch ins Stadion fahren würde. Mein erster Gedanke, als Löwenmutter, war nur, dass es hoffentlich keine keine Fanausschreitungen gibt.Gott sei Dank blieb aber ja alles ruhig.

Wohlfühlglück-Anke-Bremen-Werder-erstklassig

Aufregung pur
Als es soweit war, kam ein bisschen Nostalgie-Stimmung auf. So wie früher mit meinem Vater, habe ich mich mit meinem Mann vor das Radio gesetzt und gespannt der Stimme des Reporters gelauscht. Denn wir waren nicht zu Hause, sondern mit dem Wohnmobil an der Küste. Den Nachbarn hatte ich schon mal angekündigt, dass es heute Nachmittag etwas lauter werden könnte.15:30 Uhr, das Spiel Werder Bremen – Eintracht Frankfurt wurde angepfiffen. Bei jeder nur kleinen Chance auf ein Tor  bin ich schon mal aufgestanden, damit ich eventuell mehr Platz zum Jubeln hatte. Leider blieb mein Wunsch ein Tor lange Zeit unerhört. Die Mannschaft ist ja bekannt dafür, dass sie bis zum Ende kämpfen kann und hat nicht nur einmal gezeigt, dass sie kurz vor Spielende das Ergebnis noch einmal drehen kann. Meine Geduld wurde aber auf eine harte Probe gestellt. Neben dem Radiohören habe ich immer meine Sportapp im Auge gehabt und das Spiel in Wolfsburg verfolgt. Es wäre ja immerhin noch die Relegation geblieben. Aber ich, als waschechte Bremerin – 5km vom Weserstadion aufgewachsen, wollte unbedingt, wie Tausende Fans auch, jetzt einen Sieg! Die Zeit verging und ich lief mittlerweile im Wohnmobil hin und her. Ich konnte nicht mehr sitzen bleiben. Unsere shila hat mich mit ihren großen Augen auch ganz verblüfft angesehen. Was sie wohl gedacht hat…?

Die Erlösung
88. Minute – meinen Jubel und meine Freude kann ich immer noch nicht in Worte fassen. Die Mannschaft hat wiedermal Charakter bewiesen und hat uns vorgemacht, das Aufgeben nicht in Frage kommt. Ich bin auch eine Kämpferin bis zum letzten und fühle mich daher mit den Bremer Jungs verbunden. Der starke Wille und die gezielte Absicht etwas zu schaffen haben mich im Leben schon oft weiter gebracht. Und das ist eine Lektion aus dem Fußball, die doch für alle Bereiche des Lebens hilfreich sein kann. Und auch wenn der heutige Beitrag vermutlich nicht bei allen auf Interesse stößt, so ist es doch das, was mich diese Woche am meisten bewegt hat 😉
In diesem Sinne wünsche ich euch noch frohe Pfingsten.
Bis bald,
eure Anke

P.S. Finden sich den hier noch ein paar begeisterte Fußballanhäger? Oder wie steht ihr zu dem ganzen Thema? Ich freue mich auf eure Meinungen und Ansichten.

Mit Freunden teilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

2 Kommentare zu “Die totale Begeisterung

  1. Hallo Anke! Es ist unheimlich toll, wenn es etwas gibt, was einen begeistert! Es ist gar nicht einmal so wichtig, was es ist, zumindest, solange es niemanden ernsthaft schadet! Mit gefällt es deshalb, wie Du Dich über Fußballererfolge freuen kannst! Ich selber habe, zugegebenermaßen, weder das Spiel wirklich kapiert, noch die Begeisterung über ein Tor teilen können. In dieser Beziehung bin ich wie ein Blinder, der von Farben spricht 😉 Aber ich mag Deine Freude darüber und deshalb also auch Fußball! In diesem Sinne, Alles Liebe und weiterhin tolle Pfingsten, Nessy von den happinessygirls.com

  2. Halli Hallo Anke,

    meine Tochter und ich haben genauso mitgefiebert. Wir wohnen in der Nähe von Dangast und Varel und sind schon seit vielen Jahren Werder Fans…..das Spiel war so spannend und als endlich das erlösende Tor fiel, haben wir das so gefeiert….also du siehst, es gibt noch mehr fussballbegeisterte Frauen. :). Ich wünsche dir einen schönen Pfingstmontag.

    Liebe Grüße
    Brigitte

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *