Eine Übernachtung im Ritz

6. Juli 2015

Am letzten Freitag stand ein besonderes Highlight auf meinem Plan. Um die Veränderungen der letzten Wochen perfekt zu machen, war nun die Abholung meines neuen Autos an der Reihe. Nicht, dass ich mein Dasein als Cabriofahrerin nicht genossen hätte, aber es musste nun etwas Neues her. Ich habe mich für einen VW Tiguan entschieden, auch aus einer Vorfreude heraus – aber dazu an einer anderen Stelle mehr. 😉

PicsArt_1436163165130

Bei gefühlten 40 Grad ging es los nach Wolfsburg. Ich vertrage die Hitze nicht besonders gut und war froh, dass wir für die Strecke zwischen Verden und Hannover einen angenehm klimatisierten Zug als Transportmittel gewählt hatten. Allerdings war dafür der Zug von Hannover nach Wolfsburg die reinste Zumutung: abgerissene Gardinen, kaputte Polsterrungen und keine Klimaanlage!

Nach dieser Tortur sind wir nach unserer Ankunft in Wolfsburg schnellsten ins Hotel, in der Hoffnung auf ein klimatisiertes Zimmer. Wir wurden netterweise im Ritz Carlton einquartiert – es lebe die Kundenbindungsmaßnahme. 😉 Da mein Mann und ich schon öfter im Ritz übernachtet haben, kannten wir die Gegebenheiten und freuten uns besonders auf den schönen Pool im Mittelkanal. Nach dem ganzen Baustress war die Vorfreude schon seit einer Woche ungebremst.

IMG-20150705-WA0003

Nachdem wir aufs Zimmer gebracht wurden, waren wir reif für den Pool. Sehr entspannend und bei dem Wetter natürlich die perfekte Erfrischung. Als ich es mir nach ein paar Bahnen am Beckenrand bequem machte, vielen mir einige Leute auf, die sich leider nicht sonderlich gut benommen haben. Ich bin da wirklich nicht überempfindlich, aber wenn man ununterbrochen lauthals ins Becken springt, obwohl rundherum große Verbotsschilder hängen, wird das irgendwann etwas anstrengend. Das ist in einem Freibad kein Problem, aber in einem 5-Sterne-Hotel ist ein gewisses Maß an Benehmen angemessen, wie ich finde. Bin ich da zu spießig?

      IMG-20150705-WA0004_Fotor      IMG-20150705-WA0005

Wir hatten selbst zum Essen um 20 Uhr noch tropische Temperaturen, was mich beinahe in den Wahnsinn getrieben hat. Ich musste mein Make-up drei Mal nachbessern, was unglaublich nervig war – gut dass ich vom Fach bin. :) Das Verhalten der Mitgäste war auch beim Essen nicht unbedingt angebracht. Es wurde mit der Bedienung gemeckert, obwohl diese einen wirklich tollen Job bei der Hitze gemacht hat und überaus freundlich und zuvorkommend war. Später wollten wir noch in die hauseigene Bar und einen Drink einnehmen. Ich mag die Atmosphäre in Bars: tiefe Sessel, Loungemusik, leises Stimmengewirr. Stattdessen regten sich die anderen Gäste lauthals über Preise auf und trieben den Barkeeper an seine Grenzen. Schade!

Am nächsten Morgen gingen wir schon früh in den Pool, da ich vor Aufregung nicht mehr schlafen konnte. Ich habe zwar schon vier Autos abgeholt, aber die Aufregung ist trotzdem da. Aufgrund der Uhrzeit konnten mein Mann und ich ganz allein unsere Bahnen ziehen und die Ruhe vor dem Sturm genießen – die Erholung schlechthin. Als ich anschließend meinen Milchkaffee auf der Sonnenterrasse genoss und geschützt durch meine Sonnenbrille die anderen Gäste beobachten konnte, war ich teilweise vom Aufzug der anderen Leute verwirrt. War das noch Nachtwäsche oder ist das modern?

IMG-20150705-WA0011_Fotor_Collage

Aber sei es drum. Wir hatten trotz Herausforderung in Sachen Benimm und Mode eine schöne Übernachtung und nur das zählt. Im Anschluss konnten wir dann das neue Auto abholen. Es gefällt mir wirklich außerordentlich gut und ich bin sehr glücklich mit meiner Wahl. :) Wie gefällt es euch?

Bis bald,
eure Anke

Mit Freunden teilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

4 Kommentare zu “Eine Übernachtung im Ritz

  1. Deine Fotos sind toll und Deine Berichte außerordentlich interessant geschrieben. Das Auto find ich sehr chic, das würde ich auch gern gegen meinen alten Renault Megane eintauschen;-) Allzeit gute Fahrt!
    LG Antje

  2. Herzlichen Glückwunsch zum neuen Auto sehr schick. Viel Spass damit und allzeit gute Fahrt gruss Helga

  3. Das Auto ist ja eine Schönheit, ich mag es eh, wenn ein Auto weiss ist. Und dieser wunderbare Pool würde mich jetzt auch sehr locken!
    Über die anderen Gäste darf man sich ruhig mal wundern, aber nicht ärgern.
    Liebe Grüße ela

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *