Erinnerungen

17. April 2016

Immer wieder sonntags #61

Als ich als kleines Mädchen ganz gespannt den Erzählungen meiner Eltern und Großeltern lauschte, fing jeder zweite Satz mit „Weißt du noch…?“ an. Ich wunderte mich immer sehr darüber und konnte es nicht fassen, denn wir lebten ja nicht in der Vergangenheit, sondern in der Gegenwart. Klar konnte man erzählen was in der letzten Woche Tolles passiert ist, aber doch nicht immer von vorherigen Jahren?! Dachte ich jedenfalls immer. Genauso wie vermutlich viele, viele andere junge Menschen. Heute sehe ich das (mal wieder) ganz anders.

Wohlfühlglück-Anke_immerwiedersonntags_Erinnerungen-Weißtdunoch

Heute & damals
Gestern war die Taufe meines Enkelsohnes. Als ich mit meiner Tochter am Freitagabend die Tische für die bevorstehende Tauffeier eingedeckt habe, kamen mir immer wieder Bilder in den Sinn, bei denen ich als junge Mutter die Tauffeier meiner Kinder vorbereitet habe. Ja, selbst die Tischdeko hätte ich noch eins zu eins aus dem Gedächtnis auf die Tische zaubern können! Dabei ist es so viele Jahre mittlerweile her – ungefähr 24 Jahre und ich habe es immer noch vor Augen. Ich bin immer wieder erschrocken, wie die Zeit vergeht. Und als ich wieder nach Hause gekommen bin, war das Erste, was ich zu meinem Mann gesagt habe: „Weißt du noch, wie wir damals die Tauffeierlichkeiten der Kinder vorbereitet haben?“ Und schon schwelgten wir zusammen in den Erinnerungen. Auch als wir gestern den feierlichen Gottesdienst gefeiert haben, hatte ich sofort wieder die Bilder meiner Kinder vor Augen. Meine Mutter bemerkte meine Nachdenklichkeit und fragte mich mit den allseits bekannten Worten: „Weißt du noch, wie wir damals die Taufen der Kinder gefeiert haben?“

Was ist in dieser Zeit alles geschehen?
Positives, aber auch viel negatives. Elternteile sind von uns gegangen und der Alltag war manchmal auch alles andere als einfach. Dennoch haben Erinnerungen für mich etwas sehr Schönes. Sie zeigen einem zwar wie schnell die Zeit vergeht, aber sie zeigen auch, dass man im Leben so viel geschafft hat, auch wenn es mal schwierig war. Man hat Stärke gezeigt und ist nicht an Herausforderungen zerbrochen sondern gewachsen.

Auf dem Bild seht ihr übrigens einen Platz, der auch schon der Vergangenheit angehört. An diesem Platz wurden die ersten Fotos für Wohlfühlglück gemacht. Auch das ist tatsächlich schon wieder zweieinhalb Jahre her. Und was mir allein in dieser Zeit online und besonders hier auf dem Blog passiert ist. Für mich ist es der Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht. Darum genieße ich jede Sekunde im Hier und Jetzt, auch wenn ich immer wieder gerne in Erinnerungen schwelge.

Schwelgt ihr auch gerne in Erinnerungen oder seid ihr mit euren Gedanken immer im Hier & Jetzt?

Einen schönen Sonntag euch!
Bis bald,
eure Anke

Mit Freunden teilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

6 Kommentare zu “Erinnerungen

  1. Wie die meist lebe ich im „hier und jetzt“, aber ich bin froh um all meine Erinnerungen. Auch wenn nicht alle, wie du auch schreibst, schön sind, überwiegen die Angenehmen und die schweren erinnern mich daran, immer wieder aufgestanden zu sein.
    Als Kind/ Teenager/ junge Erwachsene begegnete ich dem Thema Erinnerung ganz anders und auch eher mit Unverständnis. Aber bekanntlich ist das Leben ein Fluss und geprägt von Veränderungen.
    Schönes Wochenende
    Andrea

  2. Es geht mir ähnlich. Klar lebe ich jetzt .. und doch denke ich vielen Situationen an meine Mama, und an vieles was damals alles so war. Die Bilder kommen von selbst, viele sind schön, möchte keines missen :)

    Liebe Grüße <3

  3. Ein sehr schöner Artikel, dem ich nur voll und ganz zustimmen kann. Auch die unterschiedlichen Sichtweisen der Zeit und von Erinnerungen, je älter man wird, sind mir aufgefallen. Und das lustige, manchmal auch Streit-auslösende, sind die verschiedenen Wahrnehmungen, die unterschiedliche Personen von dem gleichen Ereignis haben. In diesem Sinne wünsch ich Dir eine wunderschöne Frühlingszeit, Nessy von den happinessygirls.com

  4. Die Vergangenheit hat uns zu dem gemacht was wir jetzt sind liebe Anke, deswegen würde ich nie mit meiner „Vergangenheit abschließen“! Ich würde ein Stück von mir selbst verlieren!
    Ich lebe aber nicht in der Vergangenheit, sondern in der Gegenwart und bin gespannt, was die Zukunft bringt!
    Ganz, ganz toller Beitrag! Danke dafür!
    LG Claudia

  5. Ja ich kenne die „weißt du noch“ Einleitung sehr gut. Aber ich finde es eigentlich eher immer spannend was dann kommt, denn die ein oder andere Geschichte, die dann kommt kenne ich noch gar nicht. Komischerweise schwelge ich eher allein in meinen eigenen Erinnerungen.
    Liebe Grüße Ela

  6. Liebe Anke, ich bin meist im hier und jetzt. Aber natürlich denkt man in so ergreifenden Momenten schon auch an Vergangenes.
    liebe Grüße und alles Gute! Tina

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *