Haarbürstenhype

15. Mai 2015

Der Markt für Haarpflegeprodukte ist einfach riesig. Shampoos, Spülungen, Kuren und Öle in allen Variationen sind seit Ewigkeiten ein großer Markt – das kennt man ja schon. Seit einiger Zeit ist nun auch der Markt für die „Entklettung“ heiß umkämpft: Wunderkamm, Tangle Teezer, Modelle mit verarbeiteten Wildschweinborsten oder selbstdrehend. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Zuerst dachte ich, dass so eine Wunderhaarbürste doch eigentlich kein Mensch braucht. Ich kämme mir seit ewigen Jahren die Haare mit Bürste und Kamm, wie vermutlich die meisten. Natürlich muss ich auch regelmäßig die ausgefallenen Haare aus der Bürste entfernen, aber das ist doch normal, oder? Ich wollte es jetzt aber selbst herausfinden, weshalb ich es einfach mal mit der „IKOO“ ausprobiert habe. Diese Bürste ist nach der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) konzipiert und verspricht auf der Internetseite „2000 Jahre Tradition für dein Wohlfühl-Gefühl“ – das klang vertrauenswürdig. :)

PicsArt_1431685446578

So hochgepriesen wie sie war, wollte ich die Haarbürste natürlich sofort ausprobieren, als sie ankam. Sie liegt tatsächlich besser in der Hand als meine andere Bürste. Von der Optik her könnte man auch denken ich möchte gleich Shila bürsten, da sie mich im ersten Moment an einen Striegel erinnert hat. Die Form ist aber tatsächlich Absicht, denn sie ist ergonomisch und angenehm an die Handflächenform angepasst. Da die Bürste aus Acryl und Edelharz hergestellt ist, ist sie außerdem gut zu reinigen.

Was das Ganze genau mit TCM zu tun hat, habe ich dann gespürt, als ich sie das erste Mal benutzt habe. Das Gefühl beim bürsten meiner kurzen bis mittellangen Haare ist sehr angenehm. Meine Kopfhaut fühlte sich warm und gut durchblutet an, obwohl ich dabei kaum Kraft angewendet habe. Das kannte ich von meinen bisherigen Bürsten nicht. Die Kopfhaut wird sanft massiert und das Haar glänzt danach sehr schön. Am nächsten Morgen habe ich die IKOO auch direkt bei meinem nassen Haar ausprobiert: Auch diese Challenge hat sie wunderbar bestanden. Es scheint, als würde diese Bürste wirklich halten, was sie verspricht. Auf lange Sicht sollen beim kämmen nicht so viele Haare ausfallen und das Haar durch die Massage besser mit Nährstoffen versorgt werden – mal sehen. :)

Fazit: Die Langzeitwirkung der IKOO wird sich zeigen, aber die Kopfmassage verspricht für mich auf jeden Fall ein echtes Wohlgefühl. Das ist ja schon mal die halbe Miete. 😉

Ist von euch vielleicht auch jemand auf der Suche nach einer geeigneten Haarbürste? Schon Erfahrungen mit Tangle Teezer und Co oder eventuell auch der IKOO gesammelt? Was meint ihr dazu, ist das überhaupt nötig?

Bis bald,
eure Anke

Mit Freunden teilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

8 Kommentare zu “Haarbürstenhype

  1. Hi Anke,
    Deine neue Bürste kannte ich noch nicht, aber ich verwende den Tangle Teezer zum Entwirren schon seit ein paar Jahren und finde ihn nach wie vor gut. Haarausfall hatte ich trotzdem zwischendurch mal (hat aber vielleicht nicht unbedingt was mit meiner Bürste zu tun). Derzeit teste ich das neueste Produkt vom Tangle Teezer, die Styling Brush. Werde ggf. noch auf meinem Blog darüber berichten, bin aber nicht sicher, denn sooooo ein Wunderteil (wie angepriesen) ist diese Bürste nun doch wieder nicht.

    Lg, Annemarie

    1. Liebe Annemarie, von dem Styling Brush habe ich noch nichts gehört. Ich finde ein Bericht darüber wäre eine gute Idee und es ist ja auch nicht verkehrt mal ein paar kritische Worte loszuwerden. :)
      Liebe Grüße Anke

  2. Hab ich mal getestet ,als meine Haare noch lang waren . Die Bürste hat genau so geziept wie die anderen . Sorry aber ohne Haaröl war es pure Quälerei
    LG und ein schönes WE wünscht Dir Heidi

    1. Liebe Heidi, es kommt dabei bestimmt auch auf die Haarstruktur an, also ob Natur, gefärbt oder gesträhnt. Meine Haare sind ja auch nicht so lang, vielleicht lag es daran? Auf jeden Fall interessant auch mal eine andere Meinung zu hören! Ich danke dir :)
      Liebe Grüße
      Anke

  3. Bei mir geht ohne den Tangel auch nichts mehr und ich hab auch so eine Art mit Griff ohne eine Marke aus Holland mitgebracht.
    Bei langen Haaren ist es einfach etwas weniger ziepig mit den Wunderdingern
    Hab ein schönes Wochenende, ela

    1. Hey Ela, also falls es mit mir und der IKOO doch nicht klappt, probiere ich es auf jeden Fall noch mit einem Tangel Teezer, ihr schwört ja alle drauf :)
      Liebe Grüße
      Anke

  4. meine plastebürste ist sicher 6 jahre alt und von TANGEL TEEZER. sie liegt noch windschnittiger in der hand und hat sich vermehrt: eine liegt im büro, eine in der kosmetiktasche für die reise. allerdings kann sie nix besonderes, muss sie auch nicht, nur meine nassen, frisch gewaschenen haare möglichst verlust- und schmerzarm entwirren und auf meiner kopfhaut für durchblutung sorgen. ich poste mal ein bürobild bei insta :) lg bärbel ☼

    1. Moin Bärbel, ein Tangel Teezer also. Ich bin gespannt, ob ich auch einen Unterschied merke, was den Haarverlust angeht. Ich hoffe es 😀
      Liebe Grüße
      Anke

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *