Immer wieder sonntags #17

8. Februar 2015

Ja, das liebe Geld… In dieser Woche habe ich mich mehrmals gefragt, ob ich für meine kleinen Auszeiten eigentlich viel Geld benötige. Obwohl vielleicht im Moment nicht der richtige Zeitpunkt für mich ist, um über Geld zu sprechen – es rinnt mir wegen des Hausbaus förmlich durch die Finger. Aber vielleicht auch gerade deshalb! Besonders jetzt am Anfang des Jahres beklagen viele, dass es im Geldbeutel ein wenig knapp ist. Kürzlich war Weihnachten, die  ganzen Versicherungen müssen bezahlt werden und es bleibt zu wenig Geld für seine eigenen Belange übrig. Aber muss man deshalb auf seine Mußestunden verzichten? Ich denke nicht und habe es selbst ausprobiert.

Meine Low-Budget-Favoriten:

  • Ein Spaziergang an der frischen Luft – kostet nichts!
  • Ein nettes Gespräch mit Freunden oder Nachbarn – kostet nichts!
  • Das Badezimmer in eine Wellnessoase verwandeln und endlich mal die ganzen Proben aufbrauchen – kostet nichts!
  • In den eigenen vier Wänden mit Kerzen Gemütlichkeit schaffen und einfach die Ruhe genießen – kostet nichts! Ich finde es unglaublich beglückend die Stille für sich auszuhalten. :)

Bibliothek

Eine weitere Möglichkeit ist ein Mitgliedsausweis der Stadtbibliothek. Dieser kostet bei uns 15€ im Jahr und somit 0,04 Cent am Tag. Das kann man sich ruhig gönnen, denn dafür bekommt man einiges geboten. In dieser Woche war ich das erste Mal seit 8 Jahren (!) wieder da. Ich wollte auf einmal unbedingt wieder vorbeischauen. Als ich eintrat, war mein erster Gedanke: „Hoffentlich ist meine Tasche groß genug!“ Ich fühlte ich mich sofort wohl. Die Stimmung in einer Bibliothek ist schon besonders: Es ist so ruhig, dass man eine Stecknadel fallen hören könnte und es steht unendlich viel Wissen auf kleinstem Raum.  Natürlich weiß ich, dass ich mindestens noch vier ungelesene Bücher zuhause habe. Allerdings habe ich diesen Gedanken schnell wieder beiseitegeschoben – habe ich beim Yoga gelernt. 😉 Das Regal „Gesundheit und Entspannung“ hatte es mir angetan. Schnell waren zwei Bücher gefunden, ein Yogabuch musste natürlich auch noch mit. Ruck zuck war meine Tasche voll mit Büchern. Das wahre Wohlfühlglück für mich. Auch Hörbücher waren dabei, die kann man so schön beim Kochen hören. Zuhause erntete ich für meine große Ausbeute nur Kopfschütteln. „Du und deine Bücher!“ Aber beim Lesen kann ich nun mal besonders gut entspannen.

Eine Bibliothek hat bestimmt jeder in der Nähe und es lohnt sich wirklich! Also überlegt es euch und schaut mal vorbei. Ich wünsche euch für die kommende Woche kleine Auszeiten vom Alltag. Egal ob sie wenig oder viel kosten, die Hauptsache ist doch ihr fühlt euch wohl!

Bis bald,
eure Anke

Mit Freunden teilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *