Immer wieder sonntags #24

5. April 2015

Viele von uns überlegen schon ein Jahr vorher, wie die Tage des Osterwochenendes sinnvoll genutzt werden können. Vielleicht ein kleiner Urlaub? Ein Besuch der Verwandten oder ein Brunch mit den Freunden? Jeder versucht es sich so einzurichten, dass die Familie bedacht wird, aber vielleicht auch noch ein wenig Zeit für sich bleibt.

In unserer Gemeinde wird es auch, wie in den vergangenen Jahren, eine Osterwanderung geben. Es wird sich in den frühen Morgenstunden vor Sonnenaufgang getroffen und das Osterwasser wird aus einem nah gelegenen Fluss geschöpft. Anschließend gibt es dann ein gemeinsames Frühstück im Gemeindehaus. Der Brauch stammt aus der heidnischen Zeit: Das Wasser als Ursymbol des Lebens und der Fruchtbarkeit. Wie ihr ja wisst, spielt Wasser auch eine sehr große Rolle in meinem Leben. Auch in diesem Jahr verbringen wir das Osterfest wieder an der Küste. Dort schöpfe ich zwar kein Osterwasser, aber neue Kraft für den Alltag. Egal, wie das Wetter ist – es gibt bekanntlich kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung. 😉 Die Gezeiten sind immer ein tolles Naturschauspiel. Mit wie viel Kraft das Wasser an den Strand gespült wird – beeindruckend und wunderschön.

Ostern

„Wer Ostern kennt, kann nicht verzweifeln“
(Dietrich Bonhoeffer)

Wenn ich dann, so wie gestern, am Strand sitze und für mich ganz alleine bin, das Spiel der Wellen und den unendlichen Horizont bestaunen kann, dann setzt bei mir eine gewisse meditative Stimmung ein. Meine Gedanken kommen zur Ruhe, mein Kopf wir durch den Wind wieder frei. Dann kommen ganz von alleine neue Ideen für meine Arbeit oder Wohlfühlglück, die ich dann auch zulassen kann. Ich freue mich tierisch, dass heute meine Kinder zu uns an die Küste kommen. Seit Jahren ist das schon bei uns Tradition: Die Kinder kommen zum Frühstück, danach werden draußen Eier bemalt (hoffentlich ist es gleich nicht zu windig) und abends gehen wir gemeinsam zum Italiener. Unsere eigene Ostertradition :)

Aber wie wir auch alle Ostern verbringen, wichtig ist doch nur, dass wir unsere freien Tage genießen können. Egal, ob wir die Zeit bei einem Brunch im Kreise unserer Lieben verbringen, ob wir, wie viele Mitmenschen, in unserer Gemeinde stillschweigend und vor Sonnenaufgang das Osterwasser schöpfen, ob wir alleine eine lange Wanderung machen oder so wie ich am Strand sitzen und auf das Wasser schauen. Zeit den eigenen Gedanken freien Lauf zu lassen und zur Ruhe zu kommen, ohne die Zeit im Nacken zu haben – Wohlfühlmomente schaffen :)

Ich wünsche euch Allen ein frohes Osterfest,
eure Anke

Mit Freunden teilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

6 Kommentare zu “Immer wieder sonntags #24

  1. Diese Wanderung ist finde ich ein richtig schöner Brauch. Sowas würde mir gefallen, habe ich hier allerdings noch nie gehört. Selbst die Osterfeuer sterben langsam aus hier. Schade um alte Bräuche.
    Hab noch eine schöne Zeit am Meer, Ela

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *