Immer wieder sonntags #28

10. Mai 2015

Seit ungefähr zwei Wochen wird penetrant darauf hingewiesen, egal ob Fernsehen oder Radio, dass heute der große Tag ist: der Muttertag. Als ich noch klein war, schenkte ich meiner Mama einen Strauß Blumen oder etwas Selbstgebasteltes. Was auch immer gut ankam, war ein Arbeitseinsatz in der Küche z.B. die Zubereitung des Frühstücks oder helfen beim Mittagessen. Ich glaube sie hat sich darüber immer sehr gefreut. Vermutlich hat sie sich am meisten darüber gefreut, dass ich mich gefreut habe – wie Mütter eben so sind. :)

Muttertag

Mittlerweile wird um den Muttertag ein Riesen Hype gemacht, den ich nicht mehr nachvollziehen kann. Ich bin Mutter von einem 26-jährigen Sohn und einer 24-jährigen Tochter, die im August selber Mama wird. Ich bin natürlich super stolz auf beide und freue mich riesig auf das Omadasein. :) Ich bin bis heute eine Löwenmutter, die alles nur Erdenkliche für ihre Kinder macht, so wie bestimmt viele von uns. Aber was macht eine tolle Mutter aus? Das ist ja nicht nur eine konsequente Erziehung, sondern gerade wenn die Kinder größer sind, möchte man auch eine gute Zuhörerin und eine Freundin und Partnerin sein. Vom nächtelangen am Bett sitzen wenn die Kinder krank sind, zur Trösterin und Kakaokocherin beim ersten Liebeskummer bis hin zu schlaflosen Nächten, wenn die Kinder in der Disco unterwegs sind und man darauf wartet den Schlüssel in der Tür zu hören.

Wenn die Kinder sich dann nur an einem Tag im Jahr darauf konzentrieren mit einem überdimensionalen Blumenstrauß Dankeschön zu sagen, finde ich das schade. Meine Kinder sind dankbar und freuen sich wenn sie mit mir zusammen sind. Wir haben tolle Gespräche und immer einen Heidenspaß, nicht nur jeden zweiten Sonntag im Mai. Dieses Zusammenleben mit meinen Kindern finde ich großartig und die Dankbarkeit sehe ich jedes Mal wenn wir uns sehen. Was sind schon zwei oder drei Stunden am Muttertag, wenn ich das ganze Jahr tolle Kinder habe, die mich wertschätzen und die ich über alles liebe. Und eine liebevolle Umarmung sagt und bedeutet mir mehr als tausend Blumensträuße! In diesem Sinne wünsche ich euch einen schönen Muttertag, knuddelt eure lieben Kinder und denkt immer daran, dass eigentlich jeden Tag im Jahr Muttertag ist. :)

Bis bald,
eure Anke

Mit Freunden teilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

4 Kommentare zu “Immer wieder sonntags #28

  1. Auf Geheiß einer Freundin, die keine Mutter mehr hat, habe ich meine angerufen und die hat sich erschrocken und mich gefragt, ob irgendetwas passiert sei :) Damit will ich sagen, dass meine Mutter und ich keine von irgendwem eingeführten Tage brauchen. Wem es gefällt, der kann ja Blumen kaufen oder anders aufmerksam sein, aber bei uns ist es eher unüblich. Vielleicht würde ich anders denken, wenn ich Mutter wäre 😉 Liebe Grüße, Bärbel

  2. Hallo Anke, ja im Prinzip ist es genau wie Du schreibst.
    Ich genieße am Muttertag das z.b. auch mein Sohn mit uns frühstückt der sonst Sonntag meist erst zum Mittag aufsteht. Eben weil Muttertag ist 😉 … und natürlich auch die anderen Kleinigkeiten die den Tsg so nett machen. Ich hab meine Kinder, wenn auch schon 21 und 23 Jahre alt, auch täglich. Ich bin für sie da und sie für mich.
    Wünsche einen schönen Abend, liebe Grüße Tina

  3. Bei uns ist der Muttertag zwar ein Grund auch mal groß auszugehen. Aber auch sonst Ehren wir Mama sehr. Das ist uns besonders wichtig…Muttertag ist nicht nur einmal im Jahr. Es gibt genug Gründe und Möglichkeiten einen x-beliebigen Tag auch zu einem zu machen.
    Liebe Grüße und euch einen schönen Tag, Ela

  4. Genauso ist es, ich kann deinen Post voll und ganz unterschreiben.
    Meine beiden Töchter sind immer noch meine Kinder und wir haben ein klasse Verhältnis untereinander.
    Und doch freue ich mich am Muttertag auch, denn da bekomme ich immer kleine Aufmerksamkeiten geschenkt, an denen ich erkenne kann, wie meine Kinder sich Gedanken machen was ich denn so außertourlich gerne hätte und immer passt es :-)
    Herzliche Grüße
    Jutta

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *