Eine große Veränderung

30. August 2015

Immer wieder sonntags #38

Heute möchte ich euch an einem wichtigen Ereignis in meinem Leben teilhaben lassen, einer großen Veränderung. Als ich von dir erfuhr, war ich gerade mitten in den Vorbereitungen zum Weihnachtsfest 2014. Bei uns ist es schon lange Tradition, dass der Weihnachtsbaum mit der ganzen Familie geschmückt wird. Zum Abendessen gibt es Kartoffelsalat und Würstchen und die Kinder freuen sich wie jedes Mal tierisch auf den kommenden Heiligabend – das ist altersunabhängig. 😉

Meistens ist es so, dass ich noch bis in die späten Nachmittagsstunden arbeite, dann noch die letzten Einkäufe erledige und mal wieder viel zu spät zu Hause bin. Meistens sind meine Kinder schon vor mir  da, wie auch in diesem Jahr. Meine Tochter und mein Schwiegersohn erwarteten mich schon, mein Sohn und seine Freundin stießen auch kurz darauf zu uns. Irgendwie war die Stimmung anders, geheimnistuerische Blicke zwischen meinen Kindern – der Löwenmutterradar hat ausgeschlagen.

Dann druckste meine Tochter ein wenig herum und erzählte mir von dir. Ich war außer mir vor Freude. Ich habe mich kurz gefragt, ob ich dafür nicht eigentlich noch ein bisschen zu jung bin. Und dann wollten wir ja gerade anfangen unser Haus zu bauen, was auch eine zukünftig turbulente Zeit vermuten ließ. Doch ich kam kurzer Hand zu dem Schluss, dass dieser Moment genau der richtige ist. Ich schwebte den ganzen Abend auf einer Wolke von Aufregung und Vorfreude. Darunter mischte sich natürlich ein bisschen Besorgnis um meine Tochter, Schwangerschaften sind nicht ohne, das weiß ich ja selbst. In den nächsten Wochen bestätigten sich leider meine Zweifel und ich hatte ein wenig Angst um dich, aber du hast dich dann doch von Tag zu Tag sehr gut in deinem vorrübergehenden Zuhause eingelebt.
11944789_972334829454672_1334698673_n

Im Frühjahr ging es meiner Tochter viel besser als zu Beginn und meine anfänglichen Sorgen waren verflogen. Die Bauzeit unseres neuen Hauses hat mich auch ein wenig abgelenkt, trotzdem habe ich mich jeden Tag nach dir erkundigt und mich versichert, dass es euch beiden gut geht. Die Vorfreude war ungebremst und ich fing sogar an nachts manchmal von dir zu träumen. Im Frühsommer sah ich dich das erste Mal, ganz klein und quirlig. Das war wirklich ein ganz besonderer Moment für mich – da verdrückt man schon mal ein heimliches Tränchen. Ich war so glücklich, wie schon lange nicht mehr. Als es dir im Juli in deinem 1-Zimmer-Apartment  mit Vollpension zu langweilig wurde, hast du mich doch ein wenig unruhig gemacht. Wir konnten dir Gott sei Dank gut zureden und du hast dein Mietverhältnis noch etwas verlängert, eine sehr gute Entscheidung! 😉

Nach unserem geglückten Umzug, sagte mir ein Blick auf den Kalender, dass es bald soweit sein würde. Ein paar Selbstzweifel hatte ich durchaus: Wie wird das alles? Kann ich meiner Tochter wirklich eine Hilfe sein? Ich wollte sie nicht mit guten Ratschlägen überschütten… Dein Mietvertrag lief aus, aber du entpupptest dich als hartnäckig. Das bereitete mir ein paar schlaflose Nächte. Gut, dass du dich dann am 23.08. doch entschieden hast die Welt zu erkunden! In dieser Nacht schrieb mir mein Schwiegersohn, dass der Umzug nun doch überraschend eilig über die Bühne gehen sollte und ich war wie angeknippst. Ich habe für deine Mama und dich eine Kerze in meinem Schutzengel angezündet und voller Liebe gehofft, dass alles gut verläuft. Um 7 Uhr habe ich das Warten nicht mehr ausgehalten und angefangen meine Fenster zu putzen. Irgendwie ein bisschen verrückt, oder? Aber ich brauchte unbedingt etwas zu tun. Knapp 1 ½ Stunden später erblicktest du das Licht der Welt und ich war endlich eine sehr sehr stolze und glücklich Oma! Dieses Gefühl ist einfach wunderschön. Das erste Mal meinen Enkel in den Armen zu halten war unbeschreiblich. Ich bin unendlich dankbar für dieses kleine Wunder.

Bis bald,
eure Anke

Mit Freunden teilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

11 Kommentare zu “Eine große Veränderung

  1. Oh das ist immer schön wenn ein neuer kleiner Mensch auf die Welt kommt. Ich wünsche Dir ganz viele glückliche Stunden mit Deinem Enkelkind :-) !!!! Und auch alles Gute für die Eltern!!

  2. Ach hast du das aber schön geschrieben, so reizende und liebe Zeilen für und über dein Enkelkind !
    Meine jüngte Tochter feiert auch ihren Geburtstag am 23. August, allerdings wurde sie heuer 25. Jahre alt.
    Und vor 2 Tagen eröffnete sie mir, dass sich auch was kleines bei ihr ankündigt.
    Ich kann es noch gar nicht fassen und freue mich . . . vorsichtig.
    Aber ich freue mich natürlich sehr :-)
    Liebe Grüße
    Jutta

    1. Vielen, lieben Dank – liebe Jutta! Die vorsichtige Vorfreude zuerst kenne ich nur zu gut – ich wünsche euch aber alles Glück der Welt und viel Freude.
      Liebe Grüße
      Anke

  3. Liebe Anke,
    meinen allerherzlichsten Glückwunsch zur Omi. Den frisch gebackenen Eltern natürlich auch.Willkommen kleines Menschlein auf dieser Erde.
    Ich bin ja auch schon dreifache Oma, leider ist das schon lange her. Unser Jüngster ist am 10. August 18 geworden. Ich weiß noch wie heute, was ich alles angestellt habe, um mich abzulenken. Ich wünsche euch alles Gute.
    Liebe Grüße
    Tilla

  4. Herzlichen Glückwunsch fürs frischgebackene Großmütterlein!

    Mein „Baby“ ist vor ein paar Tagen volljährig geworden und ich kann mich noch so gut an seine Ankunft erinnern, als wäre es erst vor achtzehn Jahren gewesen.

    Viel Glück und alles Gute für Mutter und Kind
    von der Bunten

    1. Vielen Dank dir :) Ich kann jetzt schon kaum glauben wie schnell sich die Kleinen verändern. Ich freue mich aber vor allem auf spannende und schöne Jahre mit dem Enkelkind! Die Glückwünsche werde ich ausrichten.
      Liebe Grüße
      Anke

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *