Make-Up Basic – der Lidstrich

12. Januar 2016

Tausende Anleitungen für den perfekten Lidstrich tummeln sich im Netz – gerade unter jungen Mädels scheint das ein sehr beliebtes Thema zu sein. Dabei ist der Lidstrich ein Thema für jede Frau. Er macht Augen allen Alters offener, betont die Form des Augens oder kann auch zur optischen Veränderung der Augenform eingesetzt werden.

Ein Lidstrich ist eine farbige Linie, die zu kosmetischen Zwecken am Auge, vor allem am Oberlid, gezogen wird. Ziel des Lidstriches ist es, die Form des Auges zu betonen oder optisch zu verändern. (Quelle: Wikipedia)

Das Ziehen des Lidstriches ist gar nicht mal so einfach – gerade für Anfänger braucht es manchmal ein paar Momemte Übung. Wenn es aber dann klappt, sieht es einfach nur super aus. Ich selbst bin ein großer Fan von Lidstrichen – ich würde immer eher auf Lippenstift oder ähnliches verzichten, und dafür meine Augen betonen. Gerade für mich als Brillenträgerin ist das sehr wichtig.

Zum Ziehen des Lidstriches hat man mehrere Möglichkeiten. Ich möchte auch gerne verschiedene Schminkuntensilien hier gesammelt vorstellen, aber keinen wirklichen Rat geben, welcher der beste ist. Womit man seinen Lidstrich am besten zieht, sollte jeder für sich selbst rausfinden. Da gibt es für mich kein richtig oder falsch – das ist eine reine Geschmacksfrage. Mich interessiert aber sehr, auf was ihr für euren Lidstrich setzt?

Variante 1 – der Klassiker „Kajalstift“
Ein Kajalstift ähnelt in seiner Form und Handhabung einem Bleistift – er sieht aus wie ein ganz normaler Stift, hat eine farbige Mine und muss für die richtige Handhabung auch möglichst immer gut angespitzt sein. Ich selbst nutze meist einen Kajal, weil er im Gegenteil zum Geleyeliner bspw., weichere Linien zeichnet. Gerade für Anfänger ist der Kajal übrigens oft einfacher aufzutragen.

Variante 2 – der Eyeliner-Stift
Eyeliner  gibt es auch in Stiftform; sie unterscheiden sich jedoch deutlich von den Kajalstifte. Sie haben einen weichen Applikator (meist aus Filz, welcher mit der „Tinte“ getränkt ist), mit dem man den Lidstrich sehr präzise auftragen kann. Dafür braucht man allerdings etwas mehr Übung und es lässt sich nicht so leicht korrgieren wie mit dem Kajal. Und ich persönlich finde, es sieht etwas „härter“ aus – je nach Look ist das aber auch gewünscht. Wenn man aber einmal den Dreh raushat, lassen sich mit dem Eyeliner-Stift wunderbare Lidtriche nachziehen.

Variante 3 – der Flüssigliner
Neben Kajalstiften sicherlich die anderen Klassiker: fast jeder kennt die Flüssigliner. In einer Röhre mit der Farbe steckt oben ein Deckel inklusive Pinsel, den man zum Auftragen der Farbe benutzt. Ich persönlich habe immer etwas Schwierigkeiten damit – die Pinsel sind oft sehr weich (noch viel weicher als die Eyeliner-Stifte) und es erfordert daher einige Übung bis man die Linie gerade und präzise mit einem Flüssigliner ziehen kann. Praktisch ist aber, dass man den Pinsel immer dabei hat.

Variante 4 – der Geleyeliner
Wer mit flüssigen Eyeliner Schwierigkeiten hat, sollte mal Geleyeliner ausprobieren. Das Gel bekommt man in einem kleinen Töpfchen; zum Auftragen benötigt man zudem einen Extra-Pinsel. Man hat durch die nicht so flüsige Konsistenz eine bessere Kontrolle über die Menge, die man aufträgt und kann individuell entscheiden, welcher Pinsel am besten geeignet ist, da kein Pinsel dabei ist.

Mehr zum Thema Lidstrich, ein paar kleine Tricks zum Auftragen sowie Infos rund um die „perfekte“ Form findet ihr in diesem Video:

Ich bin gespannt auf eure Meinung – welche Eyeliner-Art nehmt ihr am liebsten für euren Lidstrich?
Bis bald,
Eure Anke

Mit Freunden teilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

12 Kommentare zu “Make-Up Basic – der Lidstrich

  1. Sehr schön gezeigt und beschrieben, wie immer… Ich habe immer Lidstrich getragen und alle verfügbaren Produkte problemlos benutzt – vielleicht, weil ich auch beruflich eine „Strichezieherin“ bin? Heute, wo mehr Fältchen den glatten Strich behindern, benutze ich am liebsten einen extralange haltbaren Eyeliner-Stift in einem etwas dunkleren Blau als meine Augen, das fühlt sich gut an und sieht auch gut aus.

  2. Mir geht es wie Sunny. Ich kann es einfach nicht. Und jetzt schlupft es. Also kein Lidstrich. Die Ausrüstung habe ich an meine Töchter vergeben. Die ziehen Lidstriche, da wird mir schwindelig…. Ich meine, wir haben doch die gleichen Gene? Warum zur Hölle können die das und ich nicht?
    Liebe Grüße
    Fran

    1. Haha, ich war auch erstaunt wie profimäßig die jungen Mädels da unterwegs sind. Ich habe mir mal spaßeshalber ein paar andere YouTube-Videos dazu angeguckt – holla die Waldfee. So jung und schon solche Eyeliner-Profis. LG Anke

  3. Ganz ehrlich Anke du hast es toll beschrieben. Aber ich fürchte mal ich krieg es trotzdem nicht hin *lach*
    Make-up mäßig bin ich ein kompletter Ausfall.
    Liebe Grüße Ela

    1. Danke dir, Ela! 😀 Du brauchst doch aber auch gar kein Make-Up 😉 Und bevor man ewig viel Zeit mit dem Ziehen eines Strichs über den Augen verschwendet, sollte man eh lieber wichtigeres (und schöneres) machen. LG Anke

  4. Klasse Tipps. Ich hab früher einen Kajal benutzt, aber nur für das untere Lid. Mit Eyeliner etc. bin ich nie klargekommen. Das liegt u.a. auch an meinem Sehfehler. Jetzt schminke ich die Augen wegen einer Allergie gar nicht mehr.

    LG Sabine

    1. Da geht die Gesundheit auch definitiv vor :) Es ist ja sowieso geschmackssache. Ich stelle unter Gleichaltrigen öfter fest, dass Eyeliner oder Kajal gar nicht mal so ein Muss sind (stimmt ja auch absolut); bei jungen Mädels fällt mir auf, dass sie fast alle den perfekten Geleyeliner-Strich tragen. Da habe ich aber auch immer Schwierigkeiten mit. Einen schönen Dienstag dir :) LG Anke

  5. Jaaa…
    ich habe mich in den letzten 30 Jahren diverse Male – mit allen 4 Produkten – daran versucht. Habe aber NIE wirklich ein zufriedenstellendes Ergebnis erziehlt.
    Meine Augen sind eher klein, und die Schlupflider werdenn von Jahr zu Jahr schlupfiger und faltiger. Das fällt so nicht groß auf, aber wenn man versucht den Strich zu ziehen, schiebt sie sich schon ganz schön hin und her.
    Unter dem Augen, unter den Wimpern verwende ich allerdings gern graue, graugrüne oder graublaue Kajalstifte. Ungefähr die äußeren 2/3. Und das vergrößert meine Augen tatsächlich.
    LG Sunny

    1. Graugrün finde ich als Kajal auch super! Wenn man sich mit seiner Schminkroutine eingegroovt hat, ist das sowieso das beste :) LG Anke

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *