Mode vergeht – Stil bleibt

13. September 2014

Ich könnte jetzt eine gängige Modezeitschrift aufschlagen, die neusten Trends für den Herbst/ Winter abfotografieren und fertig wäre der Bericht über Mode. Aber ich habe euch versprochen, das Wohlfühlglück anders ist. Ich möchte das Thema Mode von einer ganz anderen Seite betrachten.

–          Was kann ich mit den immer neuen Trends anfangen?

–          Was ist in dieser Saison für mich dabei?

–          Was ist für mich tragbar und bezahlbar?

–          Was habe ich noch im Schrank und kann es mit ein paar Accessoires verändern?

Das sind, so glaube ich, Themen, die uns alle beschäftigen. Fangen wir aber doch heute einfach mal bei etwas ganz grundlegendem an – dem Stil. Die clevere Coco Chanel hat es einmal wunderbar gesagt:

„Mode vergeht – nur Stil bleibt bestehen.“

Coco Chanel

Wenn es darum geht den eigenen Stil zu finden, sollte sich jeder zuerst einmal fragen, wer bin ich (aber nicht Robert Lemkes Schweinchen vergessen :-)) Bin ich sportlich oder eher romantisch? Mag ich lieber ganz viel Glitzer und Glitter, oder liebe ich eher die schlichteren Outfits? Mag ich lieber grelle und kreischende Farben, oder lieber Pastelltöne? Welche Farben und Stoffe passen zu meiner Figur? Wie wirke ich nach außen (denkt dran, ihr habt immer eine Wirkung auf andere, fragt sich nur welche 😉 ) Was macht ihr beruflich? Sitzt ihr alleine im Büro oder habt ihr viel Kundenkontakt? Ich möchte euch einen Tipp mit auf den Modeweg geben. Findet zuerst einmal euren Stil, der eure Persönlichkeit widerspiegelt! Dieser Weg kann lang sein und auch etwas dauern, aber die Mühe lohnt sich. Nach meiner Erfahrung haben viele Verkäuferinnen oder Modeberaterinnen heute nicht mehr so ein geschultes Auge, dass sie eine wirkliche Hilfe sind – Ausnahmen bestätigen die Regel :-) Also seid ihr oftmals leider auf euch alleine gestellt.

Was mein Stil ist? Ich sage es euch. Mein Stil ist sportlich, elegant und klassisch, ohne viel Schickimicki. Viele von euch denken jetzt bestimmt: „Oh, ist das langweilig, immer dieses Konservative.“ Ne, finde ich nicht, ganz im Gegenteil! In meinem Kleiderschrank wechseln sich Hosen, Blazer, Lederjacken, Blusen und Jeans ab. Kleider und Röcke eher weniger. Aber ich arbeite daran, dass auch diese Kleidungsstücke in meinem Schrank Platz finden.
Meine bevorzugten Farben sind weiß, blau, rot, schwarz, beige und braun. Okay, es sind die klassischen Basics, aber bis jetzt komme ich damit wunderbar zu Recht… Ich sage euch auch gleich warum! Jeder Mensch ist in seiner Persönlichkeit verschieden. Und das ist auch gut so. Soll also heißen, die eine mag gerne klassische Klamotten, die andere eher viel „Bling-Bling“. Super!

140516_AnkeBrietzke (21)

Wichtig ist auch, dass ihr euch in euren Sachen wohlfühlen könnt. Kennt ihr folgende Situation? Die Freundin hat sich ein neues Kleid gekauft, an ihr sieht es echt edel und schick aus. Ob es mir auch steht, fragt ihr euch? Nicht lange überlegt, losgeshoppt, Kleid erstanden, ab nach Hause, anprobiert.
Oh je, was ist das?? Wie sieht das Kleid denn jetzt an mir aus? Schrecklich. Erstmal in den Schrank hängen – vielleicht sieht es ja in einer Woche viel besser aus? Und mitkriegen, dass ich schon wieder viel zu viel Geld ausgegeben habe, muss es ja auch nicht gleich jeder. Und dann hängt es da – und hängt – und hängt. Natürlich ungetragen. Na, habt ihr das auch schon einmal erlebt? Ich jedenfalls schon öfter…Darum ist es so wichtig seinen eigenen Stil kennenzulernen und zu finden.

Mit der Mode gehen kann jede von euch. Die wahre Kunst liegt im Spielen mit ihr. Mit verschiedenen Accessoires könnt ihr zum Beispiel euer Outfit modisch auffrischen. Ich spiele liebend gerne mit Accessoires. Sei es mit einem Tuch (ich liebe übrigens Tücher! Ich habe mindestens 30 verschiedene Tücher, alle Farben gemustert und Uni), mit Schmuck (muss auch nicht immer alles echt sein – es gibt heutzutage auch sehr hochwertigen Modeschmuck) oder einem anderen Brillengestell, Gürtel oder Taschen. Alles wunderbar zum Kombinieren. Und genau mit diesen Accessoires peppe ich meine Kleidung auf. Dann wird aus einem beige farbigen, edlen Pulli und einer braunen schmal geschnittenen Hose, kombiniert mit einem Tuch im angesagten Leo-Print , einem passenden  Gürtel, flachen Stiefeletten, einer großen Tasche und einer schicken Lederjacke ein Top Outfit für den Stadtbummel. Und so kombiniere ich alle meine Basics!

Lederjacke

Als kleines Bonbon habe ich euch für den kommenden Herbst nun trotzdem meine Must-Haves herausgesucht:

  1. Reiterhose  – eine schmal geschnittene Hose
  2. Kasten Pullover (ist gerade geschnitten – verdeckt das Ein oder andere 😉 )
  3. Blazer, auch gerne etwas derber – für die nächste Shoppingtour (das Geld muss ja unter die Leute)
  4. Oberteile in grafischen Mustern – aber bitte nur mit unifarbenen Hosen oder Röcken.
  5. Einen flauschigen Mantel, ob kurz, mittel oder lang, egal! Einfach reinkuscheln und sich wohlfühlen.

Mein ganz persönliches Highlight in diesem Herbst: Es ist eine Premiere – eine Boxy-Kleid (bequeme Linie in Kastenform, knieumspielend, ideal bei kleinen Figur-Problemen). Am Besten in schwarz-weiß, dazu schwarz-rote Pumps und eine passenden Tasche. Müsste Super aussehen… Was meint ihr?! Übrigens hat man bei einer Studie der Universität von Rocherster (USA) herausgefunden, dass Frauen, die rot tragen, sich besonders sexy finden. Das empfinden aber auch die Männer so. Frauen mit Partner wollten die rot gekleideten Damen ungern mit ihren Männern alleine lassen.Na, dann mal los. Irgendwo wird doch etwas Rotes aufzutreiben sein…
Habt ihr auch Lieblings-Klamotten im Schrank, vielleicht in Rot? Schreibt mir, wie ist euer Kleidungsstil?

Ich bleibe dabei: alles kann – nichts MUSS! In diesem Sinne, auf einen kuscheligen Herbst mit vielen Lieblingsstücken für das eigene Wohlfühlglück.

Bis bald,

Eure Anke

Mit Freunden teilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

6 Kommentare zu “Mode vergeht – Stil bleibt

  1. Liebe Anke,
    da hast Du auch mir sehr aus der Seele gesprochen. Den eigenen Stil finden, das ist wichtig und nicht immer einfach. Schade dass viele Frauen in unserem Alter sich modetechnisch aufgegeben haben.Vielleicht können wir mit unseren Blogs ja wieder Interesse wecken und Schwung in die Sache bringen.
    Tücher und Schmuck, das sehe ich wie Du, sind ein wichtiger Stylingaspekt, die vorhandene Garderobe immer wieder neu zu kombinieren und aufzupeppen.
    Dein Outfit mit der Lederjacke gefällt mir sehr gut, klassisch und chic. Sehr neugierig bin ich auch auf das neue Kleid, wäre schön wenn Du es mal zeigst.
    Zu Rot habe ich ein eher gespanntes Verhältnis, bis jetzt gab es wenig dazu im Schrank, aber auf meinem Blog folgt bald die Rot Premiere.
    Meine Herbst Highlights sind Camel in Verbindung mit Blau oder Schwarz, Karomuster,Stepp oder leichte Daunenjacken und Westen und natürlich Schals und Tücher in allen Varianten. Nicht zu vergessen Handtaschen, meine persönliche Sucht.
    Ganz liebe Grüße
    Monika
    Styleworld40plus.blogspot.com

    1. Liebe Monika,
      vielen Dank für die schönen Worte. Ich hoffe auch, dass wir viele Frauen inspirieren können :) Die Premiere des Kleides folgt bald – ich bin auch schon gespannt. Und freue mich auf deine Rot-Premiere 😉 Viele Grüße, Anke.

  2. Liebe Anke, wunderschön Dein erster Eintrag und spricht mir gleich aus der Seele. Freue mich auf weitere…… LG Sabine

Schreib einen Kommentar zu Monika von Styleworld40plus Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *