Mögen wir uns, mögen wir uns nicht?

10. April 2016

Immer wieder sonntags #60

Ihr kennt Sie (vermutlich) alle. Die Meisten haben bestimmt eine davon in eurer Familie, vielleicht auch zwei, oder mehr 😉  Es wurde schon sehr viel über sie geschrieben – positives, manchmal aber auch negativ. Nach meinem Gefühl überwiegt leider ein ganz kleines bisschen das Negative. Sie ist (angeblich) oft der Grund, warum in den Familien der Haussegen schief hängt und sehr viele Stunden werden im Streit und endlosen Diskussionen damit verbracht, wie man eine einvernehmliche Lösung findet, damit wieder alle zufrieden sind. Na, wisst ihr schon, um wen es hier geht? Es sind unsere Schwiegermütter.

Wohlfühlglück-Anke-Immerwiedersonntags-Familie-Schwiegermutter

Verständnisvolle, unterstützende Freundin oder „Schwiegermonster“?
Wie ist es bei euch ? Habt ihr eine liebe Schwiegermutter? So eine mit der ihr Pferde stehlen könnt, die verständnisvoll ist und auch mal eure Meinung vertritt? Die fürsorglich ist und euch als eigenes Kind ansieht, mit der ihr stundenlang am Telefon quatschen könnt und zusammen lachen könnt, bis euch der Bauch schmerzt? Oder ist eure Schwiegermutter eher das Gegenteil: missgünstig, vielleicht sogar intrigant, kühl, abweisend und ungerecht? Ich habe mir immer gesagt, als meine Kinder noch klein waren: wenn ich mal eine Schwiegermutter bin, werde ich vieles anders machen, als es bei uns ist. Nein, nicht nur vieles sondern alles!!! Aber als ich den Gedanke hegte, waren meine Kinder noch klein und ich hatte Gott sei Dank noch gefühlte 10000 Jahre vor mir, um mich mit diesem hoch energiegeladenen Thema auseinander zu setzen. Wie ihr wisst habe ich einen Sohn von 28 Jahren und eine Tochter von 25 Jahren. In dem „Kindersalter“ ist die Wahrscheinlichkeit einen Schwiegersohn und eine Schwiegertochter zu bekommen sehr groß.

Ein ganz besonderes Verhältnis
Dass das Verhältnis zu einer Schwiegertochter ein ganz besonderes ist, habe ich ja schon seit fast 30 Jahren erlebt … 😏 Vor zwei Jahren war es dann soweit: meine Tochter und ihr damaliger Freund sagten mit ganzem stolz, dass sie heiraten wollen. Da war die Freude natürlich riesengroß. Ich konnte es kaum erwarten, dass ich als Brautmutter mitten im Geschehen war. Oh, was musste da jetzt alles bedacht werden? Es sollte doch eine Traumhochzeit werden, so wie es sich meine Tochter von klein aus gewünscht hatte. In meinem Kopf rappelte es gewaltig. Irgendwann schoss mir dann auch wie ein Blitz durch den Kopf, dass ich jetzt eine Schwiegermutter werde. Daran hatte ich in meiner Euphorie natürlich nicht sofort gedacht. Ich wollte doch alles ganz anders machen. Auf die jungen Leute zugehen, sie herzlich in meiner Familie begrüßen, immer ein Ansprechpartner sein, ohne jemals aufdringlich zu sein. Da wurde mir etwas mulmig. Oh, oh – hoffentlich bekomme ich das wirklich so hin. Auch jetzt, nach gut zwei Jahren, kann ich behaupten, dass wir, mein Schwiegersohn und ich, ein sehr gutes Verhältnis haben.

Aus aktuellem Anlass
Als vor ungefähr zwei Wochen mein Sohn und seine Freundin aus dem Urlaub zurückkamen und ich sie am Flugplatz abgeholt habe, ist mir ein gewisses Strahlen in den Augen der Beiden nicht entgangen. Auch etwas Glitzernendes am Finger seiner Freundin blieb mir als Mutter natürlich nicht verborgen. Und was soll ich euch sagen: die Hochzeit der Beiden ist im nächsten Jahr.Ich freute mich riesig mit den Beiden und bin mächtig stolz. Aber ich hörte auch meine innere Stimme wieder sagen: „Glückwunsch, jetzt hast du auch eine Schwiegertochter und denk dran du wolltest alles…“ Ja, ich weiß, ich will alles besser machen. Ich möchte offen und verständnisvoll sein, ohne jemanden in die Enge zu treiben. Ich möchte eine ältere Freundin für meine Schwiegertochter sein,ohne sie zu bevormunden. Ich hoffe, dass mein Wunsch eine tolle Schwiegermutter zu sein in Erfüllung geht, denn ich möchte niemals ein „Schwiegertiger“ sein.

Was habt ihr für Erfahrungen mit dem Thema Schwiegermutter gemacht?
Einen schönen Restsonntag und bis bald,
Eure Anke

Mit Freunden teilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

11 Kommentare zu “Mögen wir uns, mögen wir uns nicht?

  1. Hallo liebe Anke,

    ich muss hier mal eine Lanze brechen für alle LIEBEN Schwiegermütter.

    Nein, ich selbst bin noch keine aber wer weiß (meine Tochter wird im Mai 26). Nicht dass es irgendwie schon in Planung ist, aber das kann ja auch ganz schnell gehen.

    Meine Schwiegermutter war die liebste Frau die ich bis heute in meinem Leben kennengelernt habe. Leider lebt sie nicht mehr. Es ist für manche vielleicht nicht nachvollziehbar, doch ich habe mich ihr viel näher und mehr verstanden gefühlt als bei meiner eigenen Mutter. Sie hatte immer so eine Art genau DAS zu tun und DAS zu sagen was ich in dem Moment am dringendsten gebraucht habe. Sehr aufmerksam und liebevoll. Ich habe mit ihr endlos lange Gespräche über Gott und die Welt geführt aus denen ich unendlich viel Kraft und Lebensweisheit erfahren habe. Eine sehr intelligente und erfahrene Frau. Und oft hatten wir uns sogar gegen meinen Mann (ihren Sohn) verschworen! ;))))
    Auf jeden Fall habe ich durch sie viel gelernt und wäre froh, wenn ich es, wenn es soweit ist, ihr gleichtun könnte. Was ich als wichtigstes überhaupt empfunden habe bei unserer ersten Begegnung: Sie hat ihre Arme ausgestreckt und breit lachend gesagt.. Aaaah da ist ja endlich mein hübsches Kind! und hat mich ganz fest in ihre Arme geschlossen und gedrückt. Danach hat sie mich nie mehr beim Vornahmen genannt, immer nur MEIN Kind und Schatz o.ä. Und ab dieser Sekunde war das Eis gebrochen und wir waren eins! Ich glaube, dass viele diesen Anfang vermasseln und dann kriegt man nie wieder so richtig die Kurve! :)

    Liebe Grüße
    Dana

  2. Meine Schwiegermutter hat mich gehasst, weil ich mir zu wenig Zeit für Kaffee-und-Kuchen-Nachmittage mit ihr nehmen konnte (wollte), und hat mir das Leben ganz schön schwer gemacht… Ich habe keine Kinder und damit keine Chance, es besser zu machen – doch den Wunsch hätte ich gewiß auch. Du wirst das bestimmt toll machen.

    1. Liebe Uschi,
      ich habe auch kein besonders gutes Verhältnis zu meiner Schwiegermutter!!!
      Darum war es für mich ein Bedürfnis mich mit euch darüber auszutauschen…
      Meine Schwiegermutter wohnt 40 km von uns entfernt, daher sehe ich sie nicht so oft…
      Alles Gute und liebe Grüße, Anke

  3. Ich bin zwar noch keine Schwiegermutter aber ich denke, bald wird es auch bei uns soweit sein. Mein ältester Sohn spricht schon seit einiger Zeit von einer Hochzeit! Ich will auch kein Schwiegermonster sein und habe mir deshalb ganz fest vorgenommen ein freundschaftliches Verhältnis zu meiner Schwiegertochter zu haben!
    Viele liebe Grüße
    Alnis
    http://alnisfescherblog.com

    1. Liebe Alnis,
      das wird Dir sicher auch gelingen…. Freue Dich auf die Hochzeit deines Sohnes, es wird bestimmt eine sehr schöner Tag werden.:)
      Liebe Grüße Anke

  4. Liebe Anke, manchmal ist es nicht einfach. Wir sind alles Menschen.
    Ich denke Du wurst das sehr gut machen :)
    Wir wohnen in Haus meiner Schwiegermutter, na ja mal so und mal so. Wie das eben ist im Zusammenleben 😉
    Liebe Grüße Tina

    1. Liebe Tina,
      da hast du deine Schwiegermutter ja in unmittelbarer Nähe…..
      Aber was ist schon einfach im Leben….. Es kann ja auch Vorteile haben…
      viele Grüße Anke

  5. Du wirst bestimmt eine gute Schwiegermutter, da bin ich sicher. Schon allein, dass Du Dir Gedanken darum machst zeigt, dass Du Dein Bestes geben wirst.
    Ich selbst hatte bisher sehr viel Glück mit meinen Schwiegermüttern. Mit zweien habe ich selbst nach der Trennung von ihren Söhnen noch sehr guten Kontakt gehabt, bis es sich dann halt irgendwann mal auseinander lief. Für diese Frauen war ich wie ein Mix aus Tochter und Freundin. Sie haben auch mal ihren Söhnen die Meinung gegeigt und ich waren für mich immer Ansprechpartner, auch wenns mal gekriselt hat. Und auch sie konnten sich mir anvertrauen, denn es gibt ja auch immer mal Probleme zwischen Mutter und Sohn und ich war ja dann diejenige die bisschen schlichten konnte.

    1. Da hast Du ja wirklich Glück gehabt…. Es gibt bestimmt auch ganz tolle Frauen, als Schwiegermütter….
      Liebe Grüße Anke

  6. Hallo Anke, da ich an der Quelle sitze,denn meine Tochter wird deine Schwiegertochter,weiß ich …. du bist auf dem richtigen Weg eine tolle Schwiegermutter zu sein.🌹🌹🌹. Lieben Gruß. Birgit

    1. Hallo Birgit, vielen Dank ……:)
      Ich glaube wir BEIDE bekommen das mit der Schwiegermutter sehr gut hin….
      Liebe Grüße Anke

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *