Skin Food – Schönheit kommt von innen

13. Februar 2015

Als ich zum ersten Mal mit dem Ausdruck „Skin Food“ konfrontiert wurde, fragte ich mich zunächst, was es denn damit auf sich hat. Skin Food – Nahrung für die Haut? Aber genau das ist es im Grunde: Das Zusammenspiel von unserer Haut und unserer Ernährung. Zunächst war ich skeptisch, ob das nicht eventuell wieder ein angeblicher Wundertrend ist, der am Ende doch nichts nützt. ABER: Es gibt tatsächlich Lebensmittel, die unserer Haut gut tun. Sie helfen ihr dabei jung, gesund und vital zu bleiben – oder wieder zu werden. 😉

Tomatenmark statt Sonnencreme? Nein, das nicht. Aber einige haben bestimmt schon mal gehört, dass z.B. Tomaten oder Tomatenmark einen natürlichen Sonnenschutz aufbauen können. Bei einem täglichen Verzehr von 40 Gramm Tomatenmark  über 10 Wochen – egal ob als Brotaufstrich, Pastasoße oder in einer Suppe – wird ein natürlicher Sonnenschutz von 2-3 aufgebaut. Das ist jedoch nur ein Grundschutz, der die klassische Sonnencreme nicht ersetzen kann. Ergänzend sollte also, auch in den nördlichen Breitengraden, eine geeignete Sonnencreme mit dem Lichtschutzfaktor 5 verwendet werden.

Skin Food

Auch Hautbeschwerden, wie eine Schuppenflechte (Psoriasis), können mit Skin Food zumindest gemildert werden. In Fisch und guten pflanzlichen Ölen sind beispielsweise viele Omega-3-Fettsäuren enthalten. Diese wirken entzündungshemmend und können einer Schuppenflechte entgegenwirken. Täglich sollten wir alle außerdem Linolsäure zu uns nehmen. Viel enthalten ist diese in Nachtkerzen-, Hanf-,Borretschöl oder Kernöl. Bei trockener Haut könnt ihr mit der richtigen Ernährung die Haut von innen fetten. Dies erhöht ihren Feuchtigkeitsgehalt und verbessert somit das Hautbild.

Der Feuchtigkeitsgehalt ist im Ganzen betrachtet sehr wichtig für unsere Haut. In Untersuchungen konnte man feststellen, dass der Harnstoffgehalt in trockener Haut etwa 50% geringer ist als in normaler Haut. Harnstoff wird beim Abbau von Eiweißbausteinen also Aminosäuren (vor allem Arginin) in der Oberschicht der Haut gebildet. Nur bei einer ausreichenden Argininzufuhr kann der Organismus genügend Feuchtigkeitsspeicher bilden. Sehr viel Arginin ist in Erdnüssen, Weizenkeimen, Paranüssen, Mandeln, Linsen und Sojabohnen enthalten

Meine Top 5 Nahrungsmittel für eine straffe und vitale Haut:

  • Fetter Fisch (Makrele, Lachs, Hering)
  • Lein-, Raps-, Walnussöl
  • verschiedene Nüsse
  • Wild (Reh, Wildschwein, Hirsch)
  • Gewürze wie Kurkuma, Zimt oder Ingwer

Diesen Lebensmitteln sollte man – zumindest der Haut zur Liebe – eher aus dem Weg gehen:

  • Schweinefleisch
  • Weißmehlprodukte
  • Fettes Fleisch sowie Wurst
  • Zucker, besonders kandierte Früchte und Limonaden
  • Salz in großen Mengen

Ich persönlich bin begeistert von der Möglichkeit seiner Haut durch eine bewusste Ernährung einen Gefallen zu tun. Gerade aus meiner Sicht als Kosmetikerin finde ich den Gedanken schön, meine Haut auch von innenheraus stärken zu können. Vielleicht haben welche von euch in diesem Bereich schon Erfahrungen gemacht und einen Unterschied aufgrund der Ernährung gespürt? Also mich hat dieses Thema begeistert und wenn ihr mögt, werde ich bestimmt noch mehr darüber schreiben. :)

Bis bald,
eure Anke

P.S. Falls ihr jetzt spontan von dem Skin-Food-Fieber infiziert sein solltet und keinen weiteren Bericht abwarten könnt: Es gibt viele Bücher zu diesem Thema mit interessanten Erklärungen und einfachen Tipps die Haut von innen zu verwöhnen. 😉

Mit Freunden teilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

2 Kommentare zu “Skin Food – Schönheit kommt von innen

  1. Danke für die Zusammenfassung, das mit dem Tomatenmark habe ich gerade wieder gestartet, andere machen nutella auf die Klappstullen, ich ROTES aus der Tube. Es tut was für meine Haut und es schmeckt mir auch noch besser 😉
    LG
    Bärbel ☼

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *