Sonne tanken in schwarz-weiß

11. August 2015

Erst kürzlich habe ich mich darüber beschwert, dass ich es nicht in die Sonne schaffe und vor allem schon lange kein Wasser mehr gesehen habe. Letzte Woche hatten wir das Glück ein paar Sonnentage hier im Norden genießen zu dürfen, weshalb ich Arbeit Arbeit habe sein lassen und an den See gefahren bin. Natürlich ist das noch lange kein Ersatz für Strand und Meer, aber  auf jeden Fall eine kurzfristige Alternative.

Palm Beach

Eigentlich war mein Tag verplant, aber ich habe mich morgens umso mehr beeilt und alle wichtigen Dinge in einem Affenzahn erledigt, immer mit dem Lichtblick: Sonne satt. Nachdem ich meine Haut – natürlich! – gründlich mit Sonnencreme versorgt und die wichtigsten Seeutensilien wie Decke, reichlich Trinken und ein gutes Buch zusammengesucht hatte, ging es an einen See in unserer Umgebung. Überraschenderweise haben sich die „Menschenmassen“ gut auf dem weitläufigen Gelände verteilt, sodass man seine Ruhe hatte. Wirklich herrlich!

Da man beim Sonnenbad für gewöhnlich reichlich Haut zeigt, finde ich es besonders wichtig, dass man sich in dem bisschen Stoff, den man trägt, wohl fühlt. Am liebsten trage ich Badeanzüge. So zeige ich Haut, allerdings nicht so viel, dass ich mich unwohl fühlen würde. Mein Badeanzug der letzten zwei Saisons sagt mir schon seit Längerem nicht mehr so ganz zu, weshalb dieses Jahr ein neuer her sollte.

20150803-IMG_8125

Bei palm beach bin ich tatsächlich gleich doppelt fündig geworden – hält ja bekanntlich besser. 😉 An dem Tag habe ich mich für den schwarz-weißen mit einem schwarzen Tuch und einer schwarzen Tunika entschieden. Den zweiten habe ich trotzdem mitgenommen, weil ich ihn euch gerne zeigen wollte. Besonders die kleine goldene Schnalle wertet den doch sehr schlichten Badeanzug noch mal so richtig auf, wie ich finde. Beide haben eine angenehme Passform, sodass man durchaus hier und da ein Kilo wegmogeln kann. :)

20150803-IMG_8167  20150803-IMG_8102  20150803-IMG_8150  20150803-IMG_8132  20150803-IMG_8089

Wie haltet ihr es mit der Bademode: eher knapp und bunt oder lieber schlicht und bedeckt? Oder doch eine gute Mischung? Man könnte an dieser Stelle darüber diskutieren, ob dies eine Altersfrage ist, aber ich denke es ist eher eine Wohlfühlfrage! Solange wir uns in dem, was wir tragen wohl fühlen, sollte das keiner in Frage stellen. Oder was meint ihr?

Bis bald,
eure Anke

P.S. Ich habe meine neuen Errungenschaften für euch dieses mal auch wieder in Bewegtbildern festgehalten:

*in freundlicher Kooperation mit palm beach

Mit Freunden teilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Ein Kommentar zu “Sonne tanken in schwarz-weiß

  1. Das sind zwei sehr schöne Stücke und ich würde beide auch tragen. Ich mag es eher schlichter am Strand und ein knapper Bikini wäre auch nicht mehr so meins.
    Liebe Grüße Ela

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *