Wir bauen ein Haus #4

30. Januar 2015

In meinem letzten Bericht konntet  ihr lesen, dass wir ein ganz großes Problem hatten. Weil der Bauzeichner sich vermessen hatte, konnten wir keinen Sonnenschutz an unserem Haus anbringen. Naja, toll ist so etwas natürlich nicht. Da hilft aber auch kein Jammern! Wir konnten nur alle Beteiligten an einen Tisch bringen und neu überlegen. Und siehe da, wir haben eine Lösung gefunden: Dem Terrassendach wurde nun einfach eine Neigung gegeben. Schon ist alles in Butter.

Im Vergleich zu unserer Bauplanung vor 20 Jahren, die auch damals ohne Architekten war, habe ich einiges gelernt. Da ich ein sehr impulsiver Mensch bin – auch wenn ich mit zunehmendem Alter immer ruhiger werde – musste ich mich in einigen Sachen sehr zurücknehmen. Es macht überhaupt keinen Sinn, sich übergebührend aufzuregen. Das bringt alles nichts. In der heutigen Zeit, sind die Handwerker nun mal am längeren Hebel. Und wenn man den Angebotspreis noch etwas nach unten korrigieren möchte, tut man gut daran diplomatisch an die Sache ranzugehen. Das ist mir bisher eigentlich super gelungen. Vor einer Stunde haben wir einen Termin beim Installateur gehabt und wir sind mit einem sehr „gutem Kurs“ wieder nach Hause gegangen. Die meisten unserer Gewerke haben wir vergeben, es fehlen nur noch drei – das schaffen wir auch noch.

Hausbau4

Fazit während der Planungsphase: Mit Ruhe und einer gewissen Prise Humor, besonders als Frau, kommt man mit den Handwerkern bestens klar und spart auch noch Geld.
In der nächsten Woche wird unser Haus in der Halle gefertigt, da könnt ihr euch schon auf tolle Fotos und ein Video freuen :)

Bis bald,
eure Anke

Mit Freunden teilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *